Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Brennpunkte Akhanli will nicht an Auslieferung denken
Nachrichten Brennpunkte Akhanli will nicht an Auslieferung denken
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:32 21.08.2017
Anzeige
Madrid

Der mit der Gefahr einer Auslieferung an die Türkei konfrontierte Kölner Schriftsteller Dogan Akhanli will nicht an das Schlimmste denken. Er hoffe, dass alles gut ausgeht, sagte der auf Betreiben von Ankara in Spanien vorübergehend festgenommene Autor in Madrid. Eine Auslieferung wäre nicht nur für ihn eine Katastrophe, sondern auch für Spanien. Akhanli war am Samstag im Spanien-Urlaub in Granada festgenommen, nach einem Tag aber wieder freigelassen worden. Er darf Spanien für die Dauer des Auslieferungsverfahrens nicht verlassen, muss seinen Pass abgeben und sich ein Mal pro Woche bei den Behörden melden.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Rom (dpa) - Ein Erdbeben hat die italienische Urlaubsinsel Ischia erschüttert. Der Erdstoß der Stärke 3,6 traf die Insel vor Neapel am Abend gegen 21.00 Uhr. Das Zentrum lag in zehn Kilometer Tiefe.

21.08.2017

Noch schöner als erwartet: Friedlich und begeistert haben die Amerikaner ihre „Great Eclipse“ gefeiert. In einem schmalen Streifen quer durch die USA ging kurzzeitig das Sonnenlicht aus. Einige Tiere machten sich bettfertig.

21.08.2017

Der Attentäter von Barcelona ist tot. Ganz Europa suchte den 22-jährigen Abouyaaquoub. Doch seine Flucht endete keine 50 Kilometer von Barcelona in einem Weinberg. Auch der wegen der Anschläge in Spanien gesuchte Imam ist tot.

22.08.2017
Anzeige