Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Brennpunkte Alternativer Nobelpreis ehrt Kämpfer für Menschenrechte
Nachrichten Brennpunkte Alternativer Nobelpreis ehrt Kämpfer für Menschenrechte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:22 26.09.2017
Anzeige
Stockholm

Der Alternative Nobelpreis ehrt in diesem Jahr unermüdliche Kämpfer für die Schwächsten in der Gesellschaft. Die Auszeichnung wurde an vier Preisträger auf drei Kontinenten vergeben - für deren Einsatz für Arme und Behinderte, gegen verseuchtes Trinkwasser und eine korrupte Regierung. Der Right Livelihood Award - ein Preis in kritischer Distanz zu den traditionellen Nobelpreisen - geht 2017 nach Indien, Äthiopien, Aserbaidschan und in die USA. Den undotierten Ehrenpreis erhielt der amerikanische Umweltrechtler Robert Bilott.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Fußballweltmeister Kevin Großkreutz kehrt nach Stuttgart zurück. Jedoch nicht als Verteidiger für den VfB, sondern als Zeuge vor Gericht. Zwei Männer sollen ihn krankenhausreif geprügelt haben.

26.09.2017

Myanmar steht wegen des Vorgehens gegen Muslime international schwer in der Kritik. In der UN-Generaldebatte weist die Regierung von Aung San Suu Kyi die Vorwürfe zurück. Die Krise wird erneut Thema im Sicherheitsrat.

26.09.2017

Der blutige Konflikt zwischen Israelis und Palästinensern fordert erneut Opfer. Nach Wochen relativer Ruhe kommt es zu einem tödlichen Anschlag im Westjordanland.

26.09.2017
Anzeige