Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Brennpunkte Asyldebatte: Verfassungsschützer sehen Radikalisierungsschub
Nachrichten Brennpunkte Asyldebatte: Verfassungsschützer sehen Radikalisierungsschub
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:04 27.01.2016
Verfassungsschutzpräsident Hans-Georg Maaßen: „Die Abgrenzung zwischen bürgerlichem und extremistischem Anti-Asyl-Protest erodiert.“ Quelle: Marijan Murat
Anzeige
Berlin

Verfassungsschützer beklagen eine Radikalisierung in der Flüchtlingsdebatte. „Die Asyldebatte wird zunehmend emotional geführt“, sagte Verfassungsschutzpräsident Hans-Georg Maaßen in Berlin: „Die Abgrenzung zwischen bürgerlichem und extremistischem Anti-Asyl-Protest erodiert.“

Die rechte Szene versuche, sich an bürgerliche Milieus anzuschließen. „Es besteht die Gefahr, dass eine Grauzone zwischen Rechtsextremisten, Rechtskonservativen und Protestbürgern entsteht, die ein erhebliches Gewaltpotenzial birgt.“

Maaßen mahnte, die Übergriffe in der Silvesternacht in mehreren Städten hätten zu einem „Radikalisierungsschub in der Anti-Asyl-Agitation“ der Rechtsextremisten geführt. „Seitdem sind Aufrufe zur Bewaffnung und Notwehr festzustellen.“ Bei der Bildung von Bürgerwehren seien vereinzelt auch Rechtsextremisten beteiligt.

In der Silvesternacht hatten Gruppen von Männern in Köln Frauen umzingelt, bestohlen und sexuell bedrängt. Unter den Verdächtigen waren auch Asylbewerber. Laut Kölner Staatsanwaltschaft wird derzeit gegen 35 Beschuldigte ermittelt. Dabei handele es sich überwiegend um Nordafrikaner. Auch in anderen Städten war es zu Übergriffen gekommen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Weil er einen verdächtigen Chemikalien-Mix im Baumarkt kaufte, gerät ein Mann ins Visier der Polizei. Jetzt stellt sich heraus, er wollte keine Bombe bauen. Vielmehr soll es um Drogen gegangen sein.

28.01.2016

Vor dem Krisentreffen der Parteichefs von CDU, CSU und SPD am Donnerstag liegt ein Kompromissvorschlag für das seit Wochen umstrittene Asylpaket II auf dem Tisch.

27.01.2016

Nach einem Angriff der Taliban auf einen Knotenpunkt im Stromnetz Afghanistans liegen weite Teile der Hauptstadt Kabul im Dunkeln.

27.01.2016
Anzeige