Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Brennpunkte Auch letzte Vermisste nach Grubenunglück tot geborgen
Nachrichten Brennpunkte Auch letzte Vermisste nach Grubenunglück tot geborgen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:42 01.12.2016
Anzeige
Warschau

Bei einem schweren Grubenunglück in Südwestpolen sind acht Bergleute getötet worden. Auch die letzten drei vermissten Arbeiter konnten am Abend nur tot geborgen werden. Bis zuletzt gab es Hoffnung, dass sich die Drei in ein Luftloch geflüchtet haben könnten. Retter versuchten fieberhaft, zu den Verschütteten in der Kupfermine in Polkowice vorzudringen. Ausgelöst worden war das Unglück durch ein Erdbeben am Dienstagabend. Weite Teile der Stollen waren eingestürzt.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Niederschlesien ist keine typische Erdbebenregion. Oft rumpelt es unter Tage, weil der Fels über alten, leeren Stollen einstürzt. In einer Kupfergrube müssen Retter wieder einmal nach Vermissten graben.

01.12.2016

Die Masse aller von Menschen gemachten Dinge auf der Welt wiegt rund 30 Billionen Tonnen. Das geht aus der Schätzung einer internationaler Gruppe von Geologen an der Universität Leicester hervor.

01.12.2016

Die Zahl der Toten und Flüchtlinge in der umkämpften nordsyrischen Großstadt Aleppo steigt dramatisch.

30.11.2016
Anzeige