Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Brennpunkte Bachmann: Darf in Dresden keine Demos mehr leiten
Nachrichten Brennpunkte Bachmann: Darf in Dresden keine Demos mehr leiten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:50 08.11.2016
Anzeige
Dresden

Pegida-Chef Lutz Bachmann darf nach eigenen Angaben in den kommenden Jahren in Dresden keine Demos mehr anmelden und leiten. Er verlas am Montagabend bei einer Kundgebung vor der Frauenkirche eine entsprechende Verfügung, die nach seiner Darstellung ein Bescheid der Stadt war.

Dieser gelte auch für seinen Vize Siegfried Däbritz. Die Stadt Dresden war für Nachfragen am Abend nicht mehr zu erreichen. Hintergrund der Entscheidung könnten die Störaktionen von Pegida-Anhängern bei der zentralen Feier zum Tag der Deutschen Einheit am 3. Oktober in Dresden sein.

Der Bescheid soll Bachmann zufolge bis zum 31. Oktober 2021 gelten. Bei Zuwiderhandlungen soll ein Zwangsgeld von 1000 Euro erhoben werden. Er habe eine einstweilige Verfügung beim Verwaltungsgericht Dresden beantragt, sagte der Pegida-Chef. Die Versammlung der islam- und ausländerfeindlichen Bewegung wurde am Montag von einer Frau geleitet.

Bachmann lebt derzeit auf der Ferieninsel Teneriffa und fliegt regelmäßig am Montag zu den Kundgebungen der selbst ernannten „Patriotischen Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes“ ein. Unlängst war bekannt geworden, dass ihn das Inselparlament von Teneriffa zur „unerwünschten Person“ erklärt hat. Eine praktische Konsequenz folgt daraus zunächst aber nicht.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bei ihrem Vormarsch auf die IS-Hochburg Mossul hat das irakische Militär nach eigenen Angaben in einem Massengrab rund 100 Enthauptete entdeckt.

08.11.2016

Die SPD-Bundestagsfraktion dringt darauf, gemeinsam mit dem neuen Mandat für den Bundeswehreinsatz im türkischen Incirlik eine Zusatzerklärung zu verabschieden.

08.11.2016

Im thüringischen Bad Salzungen wird ein einjähriger Junge vermisst. Polizei und Feuerwehr suchen in und an der Werra nach dem Kind, wie die Landespolizeiinspektion Suhl am späten Abend mitteilte.

08.11.2016
Anzeige