Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Brennpunkte Bayern fordert zwei Milliarden Euro mehr für Flüchtlinge
Nachrichten Brennpunkte Bayern fordert zwei Milliarden Euro mehr für Flüchtlinge
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:57 03.02.2016
Bayerns Finanzminister Söder sieht eine verfehlte Zuwanderungspolitik der Bundesregierung als Ursache des Flüchtlingszustroms. Quelle: Peter Kneffel
Anzeige
München

Bayern fordert zwei Milliarden Euro zusätzlich von der Bundesregierung für die Versorgung und Unterbringung von Flüchtlingen im Freistaat.

Berlin sei wegen verfehlter Zuwanderungspolitik „zu 100 Prozent“ verantwortlich für die hohen Flüchtlingszahlen, warf Finanzminister Markus Söder (CSU) Kanzlerin Angela Merkel (CDU) vor.

Der Bund trage aber nur einen kleinen Teil - 17 Prozent - der Kosten: 570 Millionen von 3,3 Milliarden Euro. „Das Ganze ist ein gigantisches finanzielles Abenteuer“, sagte Söder zu Merkels Kurs in der Flüchtlingspolitik. „Man kann an der Stelle in Berlin nicht den Kopf in den Sand stecken.“

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Verfassungsschützer beklagen eine Radikalisierung in der Flüchtlingsdebatte. „Die Asyldebatte wird zunehmend emotional geführt“, sagte Verfassungsschutzpräsident ...

27.01.2016

Weil er einen verdächtigen Chemikalien-Mix im Baumarkt kaufte, gerät ein Mann ins Visier der Polizei. Jetzt stellt sich heraus, er wollte keine Bombe bauen. Vielmehr soll es um Drogen gegangen sein.

28.01.2016

Vor dem Krisentreffen der Parteichefs von CDU, CSU und SPD am Donnerstag liegt ein Kompromissvorschlag für das seit Wochen umstrittene Asylpaket II auf dem Tisch.

27.01.2016
Anzeige