Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Brennpunkte Bayerns Innenminister schockiert über Zugunglück
Nachrichten Brennpunkte Bayerns Innenminister schockiert über Zugunglück
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:45 09.02.2016
Anzeige
Bad Aibling

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann hat sich von dem schweren Zugunglück im oberbayerischen Bad Aibling schockiert gezeigt. Mindestens acht Menschen sind bei dem Zusammenstoß zweier Züge ums Leben gekommen, 55 Insassen schwer verletzt worden. „Wir wissen nicht, ob nicht noch mehr Tote in den verkeilten Zügen gefunden werden. Das ist wirklich schrecklich“, sagte Herrmann in Nürnberg. Im Moment stehe die Bergung der Verletzten im Vordergrund. Bei dem Frontalzusammenstoß auf der Strecke Holzkirchen-Rosenheim waren zwei Nahverkehrszüge auf eingleisiger Strecke zusammengestoßen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Kosten für die Bergung des Containerriesen „CSCL Indian Ocean“ gehen in den zweistelligen Millionenbereich.

09.02.2016

„Wir sind tief bestürzt über den Unfall (...). Unsere Gedanken sind bei den Angehörigen der Toten und bei den Verletzten.“ (Bahn-Chef Rüdiger Grube) „Der Unfall ist ein Riesenschock für uns.

10.02.2016

Um den Opfern des schweren Zugunglücks im oberbayerischen Bad Aibling zu helfen, hat das Bayerische Rote Kreuz alle verfügbaren haupt- und ehrenamtlichen Kräfte in der Region zusammengezogen.

09.02.2016
Anzeige