Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Brennpunkte Bayerns Justizministerin bittet NSU-Opfer um Entschuldigung
Nachrichten Brennpunkte Bayerns Justizministerin bittet NSU-Opfer um Entschuldigung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:21 21.06.2013
Eine Gedenktafel hängt in Nürnberg an dem ehemaligen Standort des Imbissbetreibers Ismail Yasar, der dort ermordet wurde. Foto: Timm Schamberger
Anzeige
München

„Ich bedauere das sehr als Vertreterin der Exekutive - vor allen Dingen aber auch ganz persönlich“, sagte sie im NSU-Untersuchungsausschuss des bayerischen Landtags. Eigene Fehler oder Versäumnisse ihres Ministeriums sieht Merk aber nicht.

Über Details aus den Ermittlungen ließ sie sich nicht informieren. Es habe keinen Grund für sie selbst oder ihr Ministerium gegeben, sich in die Ermittlungen der zuständigen Staatsanwaltschaften einzuschalten, sagte Merk. Allein in Bayern wird der „Nationalsozialistische Untergrund“ für fünf Morde an türkisch- und griechischstämmigen Kleinunternehmern verantwortlich gemacht. Die Ermittler kamen den Terroristen aber lange nicht auf die Spur.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Eine Explosion hat vier Menschen in Wuppertal verletzt, davon einen Mann lebensgefährlich. Ein Haus stürzte ein, ein anderes wurde stark beschädigt. Nach ersten Ermittlungen hatte sich Gas entzündet.

20.06.2013

Die Bundesregierung will das bisherige System von Ehegattensplitting, Kindergeld und Steuerfreibeträgen zu einem „faktischen Familiensplitting“ weiterentwickeln.

20.06.2013

Die Zahl der Opfer beim Anschlag auf ein Gebäude der Vereinten Nationen in der somalischen Hauptstadt Mogadischu ist auf 18 gestiegen. Neben mindestens acht ausländischen und somalischen UN-Mitarbeitern sowie mehreren Angreifern wurden auch drei somalische Zivilisten getötet, wie Ärzte bestätigten.

20.06.2013
Anzeige