Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Brennpunkte Beben verwüstet italienische Dörfer - Mindestens 63 Tote
Nachrichten Brennpunkte Beben verwüstet italienische Dörfer - Mindestens 63 Tote
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:22 24.08.2016
Anzeige

Rom (dpa) - Nach dem schweren Erdbeben in Italien ist die Zahl der Toten nach Angaben der Nachrichtenagentur Ansa auf mindestens 63 gestiegen. Eine offizielle Bestätigung gab es dafür zunächst nicht, der Zivilschutz sprach in einer vorläufigen Bilanz von 38 Toten. Es sei noch schwierig, die Zahl der Vermissten und Verletzten zu schätzen. Viele Kinder sind unter den Opfern, mehrere kleine Orte in der Bergregion wurden verwüstet. Häuser gleichen Schutthaufen, Trümmer und Staub bedecken Autos und Straßen. Das Deutsche Geoforschungszentrum in Potsdam gab die Stärke des Bebens mit 6,2 an.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Zahl der Toten im mittelitalienischen Erdbebengebiet ist der Nachrichtenagentur Ansa zufolge auf mindestens 63 gestiegen. Allein in dem Ort Amatrice gebe es 35 Opfer, weitere 11 in Accumoli.

24.08.2016

Rom (dpa) - Ein heftiges Erdbeben hat in Mittelitalien Dutzende Menschen getötet und mehrere kleine Orte in einer Bergregion verwüstet. Der Zivilschutz sprach in einer vorläufigen Bilanz von 38 Toten.

24.08.2016

Rom (dpa) - Nach dem schweren Erdbeben in Italien wird auch das Kolosseum in Rom auf mögliche Schäden überprüft.

24.08.2016
Anzeige