Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Brennpunkte Behörden diskutieren über islamistischen Terrorismus
Nachrichten Brennpunkte Behörden diskutieren über islamistischen Terrorismus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:03 02.11.2017
Europol-Direktor Rob Wainwright nimmt an dem Treffen in Hannover teil. Quelle: Jerry Lampen
Hannover

Die Spitzen von Sicherheitsbehörden treffen sich heute zu einem Austausch über aktuelle Entwicklungen des islamistischen Terrorismus in Deutschland und Europa.

Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius (SPD) empfängt unter anderem den Chef der europäischen Polizeibehörde Europol, Rob Wainwright, sowie den Präsidenten des Bundeskriminalamtes (BKA), Holger Münch, in Hannover. Münch hatte bereits in der Vergangenheit angesichts zunehmender Terrorgefahren eine Stärkung von Europol gefordert.

Europol dient dem Informationsaustausch nationaler Polizeiämter mit anderen EU-Staaten. Die Agentur speichert und analysiert Daten aus den Mitgliedsländern, damit gegenseitige Bezüge der Verfahren erkannt werden können. Auch die SPD-Innenminister plädierten kürzlich für eine verstärkte Vernetzung der Sicherheitsbehörden zwischen Bund und Ländern sowie auf europäischer Ebene.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der entmachtete katalanische Regionalpräsident Carles Puigdemont muss sich heute vor dem Staatsgericht in Madrid verantworten.

02.11.2017

Die Bergung des auf Grund gelaufenen Frachters „Glory Amsterdam“ vor der Nordseeinsel Langeoog hat am späten Abend eine weitere Hürde genommen: Auch die Verbindung ...

02.11.2017

Die israelische Luftwaffe hat nach Angaben von Beobachtern Ziele in der zentralsyrischen Provinz Homs beschossen.

02.11.2017