Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Brennpunkte Behörden werfen Afghanen in Nürnberg Täuschung vor
Nachrichten Brennpunkte Behörden werfen Afghanen in Nürnberg Täuschung vor
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:15 01.06.2017
Anzeige
Nürnberg

Nach den tumultartigen Szenen bei der geplanten Abschiebung eines afghanischen Flüchtlings in Nürnberg werden Vorwürfe gegen den bereits 2012 abgelehnten Asylbewerber laut. So soll der 20-Jährige nach Angaben der Polizei in dem Gerangel vor der Berufsschule Rache an Deutschen geschworen haben. Außerdem hat der Mann nach offiziellen Angaben die bayerischen Ausländerbehörden jahrelang systematisch getäuscht. Bayerns Innenminister Joachim Herrmann sagte, wer sich weigere, an der Klärung seiner Identität mitzuwirken, habe jegliche Aussicht auf Duldung selbst verspielt.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Knapp vier Monate vor der Bundestagswahl hat die große Koalition noch drei wichtige Rentenreformen im Bundestag durchgebracht.

01.06.2017

Nach dem schweren Anschlag in Kabul fährt die Bundesregierung die Abschiebungen nach Afghanistan zurück. Bis zur Neubewertung der Sicherheitslage in dem Land sollen nur bestimmte Personen zwangsweise zurück müssen. Die Opposition will einen vollständigen Stopp.

01.06.2017

Ginge es nach Umweltschützern, wäre er wohl ein Kandidat für das „Unwort des Jahres“. Doch ganz so einfach ist es mit dem Motor, den Rudolf Diesel vor 125 Jahren erfand, nicht. Die Antriebsart ist arg in der Defensive, aber auch fest im Verkehrssystem verankert. Noch.

01.06.2017
Anzeige