Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Brennpunkte Bericht: Immer mehr Kinder brauchen Zuschuss für Schulbedarf
Nachrichten Brennpunkte Bericht: Immer mehr Kinder brauchen Zuschuss für Schulbedarf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:48 27.08.2018
Erstklässler auf dem Weg zur Einschulung: Die Leistung für den Schulbedarf beträgt für Kinder aus Hartz-IV-Haushalten pauschal 100 Euro jährlich. Quelle: Thomas Warnack
Berlin

Mehr als eine Million Kinder ist einem Zeitungsbericht zufolge beim Schulbedarf auf staatliche Unterstützung angewiesen. Zuletzt erhielten genau 1.006.163 Schüler diese Leistung nach dem Bildungs- und Teilhabepaket.

Das waren gut 5000 Kinder mehr als ein Jahr zuvor, wie die „Passauer Neue Presse“ (Montag) berichtet. Die Zeitung bezieht sich dabei auf eine Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Linken im Bundestag.

Die Leistung für den Schulbedarf beträgt für Kinder aus Hartz-IV-Haushalten pauschal 100 Euro jährlich. 70 Euro werden mit dem Schuljahresstart ausgezahlt, so auch zum Beginn des Schuljahres 2018/2019, weitere 30 Euro zum Beginn des zweiten Halbjahrs, also jeweils im Februar. Die Schülerzahlen in dem Bericht stammen von Februar 2018, die Zahlen für August liegen nach Angaben der Zeitung noch nicht vor.

Bei der Zahl der Leistungsempfänger steht Nordrhein-Westfalen demnach mit 300 000 Schulkindern an der Spitze. In Niedersachsen waren es 117 000, in Berlin 98 000, in Baden-Württemberg 89 000 und in Bayern 80 000 Schülerinnen und Schüler.

Die Linken-Politikerin Sabine Zimmermann, Vorsitzende des Bundestagsausschusses für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, forderte, den vor zehn Jahren festgelegten Pauschalbetrag anzuheben.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Verbrechen erschütterte die Niederlande. Und es wurde nicht vergessen. 20 Jahre dauerte es, bis Vergewaltigung und Ermordung eines elfjährigen Jungen aufgeklärt wurden. Die Polizei meint dank einer DNA-Spur, den Täter gefunden zu haben.

27.08.2018

Nach dem Großbrand vor den Toren Berlins rücken die Helfer ab. Die Behörden sorgen sich, dass nun ungebetene Gäste in die abgebrannten Wälder kommen. Wenige Kilometer entfernt lodern neue Flammen auf.

27.08.2018

Ihre Ungeduld wird eine junge Autofahrerin voraussichtlich teuer bezahlen müssen. Die 22-Jährige stand im Stau, weil die A7 bei Füssen in Bayern zeitweilig gesperrt war.

27.08.2018