Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Brennpunkte Berichte über Geheimbesuch Netanjahus in Jordanien
Nachrichten Brennpunkte Berichte über Geheimbesuch Netanjahus in Jordanien
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:26 27.12.2012
Der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanjahu. Foto: Tim Brakemeier/Archiv
Tel Aviv

besucht.

Ein Sprecher Netanjahus wollte sich jedoch am Donnerstag nicht dazu äußern. Nach einem Bericht der panarabischen Zeitung „Al Kuds al Arabi“ ging es bei dem Besuch um die syrischen Chemiewaffen. Israel hat die Sorge, dass diese Waffen nach einem Sturz des Regimes von Baschar al-Assad in die Hände von Extremisten fallen könnten.

Die US-Zeitschrift „The Atlantic“ hatte zu Monatsbeginn berichtet, Netanjahu habe Jordanien um Erlaubnis gebeten, die syrischen Chemiewaffen-Depots anzugreifen. Jordanien habe dies jedoch bereits zweimal abgelehnt.

Der israelische Strategieminister Mosche Jaalon sagte dem israelischen Rundfunk, die USA richteten sich auf die Notwendigkeit ein, in Syrien einzugreifen. „Ich weiß nicht, ob es darum geht, Soldaten dort reinzuschicken, aber es gibt verschiedene Möglichkeiten“, sagte Jaalon. Israel verfolge die Entwicklungen aufmerksam. Die größte Sorge sei gegenwärtig, dass die Waffen in die Hände feindlicher Elemente fallen oder vom Assad-Regime gegen die eigene Bevölkerung eingesetzt werden könnten.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Begriff „Fiskalklippe“ („fiscal cliff“) steht für automatische Steuererhöhungen und Ausgabenkürzungen. Sie drohen zum 1. Januar in den USA, wenn es im Haushaltsstreit bis Silvester keine Einigung gibt.

28.12.2012

Angesichts neuer Finanzrisiken warnen die Krankenkassen vor einem raschen Abschmelzen ihrer Rekordreserven. Das Polster könne rasch schwinden, die Stunde der Wahrheit schlage absehbar - so der Tenor.

27.12.2012

Der Gesundheitszustand des ehemaligen US-Präsidenten George Bush senior hat sich verschlechtert. Der 88-Jährige sei auf die Intensivstation eines Krankenhauses in Houston im US-Bundesstaat Texas verlegt worden, sagte sein Sprecher laut US-Medienberichten.

27.12.2012