Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Brennpunkte Bislang keine russischen Fans in Lens gesichtet
Nachrichten Brennpunkte Bislang keine russischen Fans in Lens gesichtet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:22 16.06.2016
Anzeige
Lens

Die französischen Behörden setzen rund um das britische EM-Duell England gegen Wales in Lens auf starke Präsenz von Polizei und Sicherheitsleuten, um Ausschreitungen zu verhindern. „Die Devise lautet, das Terrain zu besetzen“, sagte Präfektin Fabienne Buccio am Vormittag.

„Wir werden alles tun, damit es ein Fest bleibt.“ In der 32 000-Einwohner-Stadt, deren Stadion 35 000 Zuschauer fasst, waren für das Spiel 1400 Polizisten und Gendarmen im Einsatz.

Bislang sei keine Ankunft russischer Fans in Lens festgestellt worden, sagte Buccio. Die Russen hatten am Vortag im nahegelegenen Lille gegen die Slowakei gespielt. Nach den Ausschreitungen in Marseille am Rande des Spiels England gegen Russland am vergangenen Wochenende stehen beide Parteien in Nordfrankreich unter strengen Sicherheitsvorkehrungen. Am Mittwochabend setzte die Polizei in Lille mehrfach Tränengas gegen englische Fans ein.

Für Lens zog die Präfektin eine positive Bilanz der Nacht vor dem Spiel: „Alles ist gut verlaufen“, sagte sie. Acht Franzosen und ein Brite seien festgenommen worden, in erster Linie wegen Trunkenheit. Etwa 20 britische Beamte unterstützten die Franzosen am Donnerstag vor Ort.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Äthiopische Sicherheitskräfte haben nach einer Untersuchung der Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch (HRW) seit November 2015 während andauernder Proteste mehr als 400 Menschen getötet.

16.06.2016

Etwa einen Monat nach dem Absturz des Egyptair-Passagierflugzeugs mit 66 Personen an Bord im Mittelmeer hat ein Spezialschiff mehrere Stellen mit Wrackteilen gefunden.

16.06.2016

Rund 200 Autonome haben in der Nacht im Zentrum Athens zwei Busse in Brand gesetzt und mehrere Brandflaschen gegen die Polizei geschleudert.

16.06.2016
Anzeige