Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Brennpunkte Blutiger Anschlag auf Pilger in Pakistan
Nachrichten Brennpunkte Blutiger Anschlag auf Pilger in Pakistan
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:36 31.12.2012
Im Südwesten Pakistans hat es einen Anschlag auf Busse mit schiitischen Pilgern gegeben. Foto: Waheed Khan
Anzeige
Islamabad

Das sagte ein Sprecher der Lokalregierung. Zu den Verletzten gehörten auch zwei Sicherheitskräfte, die die Busse begleiteten.

Die Schiiten waren nach offiziellen Angaben mit drei Bussen auf einer Pilgerfahrt in den Iran. Als sie ein am Straßenrand abgestelltes Fahrzeug passieren wollten, explodierte dieses und zerstörte den ersten Bus vollständig. Die Menschen in den beiden nachfolgenden Bussen blieben unverletzt. Zunächst war nicht klar, ob es sich um einen Selbstmordanschlag handelte oder ob die Bombe ferngezündet wurde.

Tausende schiitische Pilger fahren jedes Jahr in den Iran, um dort heilige Stätten zu besuchen. Die Tat ereignete sich in der Provinz Balochistan, in der Muslime schiitischer Glaubensrichtung in der Minderheit sind und immer wieder angegriffen werden. Dafür werden meistens radikale Sunniten verantwortlich gemacht. Schiiten machen in Pakistan 20 Prozent der Bevölkerung aus.

Bei der Explosion einer Bombe in der Stammesregion Nord-Waziristan sind unterdessen zwei pakistanische Soldaten getötet worden. Das sagte ein Geheimdienstmitarbeiter. Für beide Attentate übernahm niemand die Verantwortung.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ob sich Peer Steinbrück so den Jahresausklang gewünscht hat? Viele in seiner SPD wohl sicher nicht.Gerade ist die monatelange Debatte um Steinbrücks Millionen-Honorare für Vorträge bei Banken, Investmenthäusern und den Stadtwerken Bochum einigermaßen verraucht.

31.12.2012

Mit dem Thema soziale Gerechtigkeit will Peer Steinbrück im Wahlkampf gegen Angela Merkel punkten. Nun stürzt der Kandidat seine SPD mit Äußerungen zum kargen Kanzlergehalt und über einen angeblichen Frauenbonus der Regierungschefin in Irritationen.

31.12.2012

In Syrien ist trotz Friedensbemühungen kein Ende des Blutvergießens in Sicht. Oppositionelle syrische Menschenrechtsbeobachter berichten, dass Regierungstruppen ihre Luftangriffe auf Rebellen im Großraum Damaskus fortsetzen.

30.12.2012
Anzeige