Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Brennpunkte Bombenentschärfung: 1600 Freiburger müssen Wohnung verlassen
Nachrichten Brennpunkte Bombenentschärfung: 1600 Freiburger müssen Wohnung verlassen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:24 28.02.2016
Eine amerikanische Fliegerbombe in einer Baustelle in Freiburg. Für die Entschärfung müssen zahlreiche Anwohner ihre Wohnungen verlassen. Quelle: Polizeipräsidium Freiburg
Anzeige
Freiburg

Für die Entschärfung einer Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg in Freiburg müssen zahlreiche Anwohner ihre Wohnungen verlassen. Auch ein Teil der Uniklinik wird geräumt.

Rund 1600 Anwohner mussten bis 8.00 Uhr ihre Wohnungen räumen. Als Aufenthaltsmöglichkeit steht nach Stadtangaben die Kantine des technischen Rathauses zur Verfügung. Der Kampfmittelräumdienst plant die Entschärfung für 11.00 Uhr.

Bereits ab 10.00 Uhr sollen die meisten Zufahrten zur Uniklinik gesperrt werden. Arbeiter hatten die 500 Kilogramm schwere Bombe am Donnerstag auf einer Baustelle entdeckt.


Mitteilung der Uniklinik

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Straffällig gewordene Ausländer sollen nach dem Willen der Schweizerischen Volkspartei (SVP) künftig so gut wie automatisch ausgewiesen werden.

28.02.2016

Die Schweizer entscheiden über drei Volksinitiativen und ein Bundesgesetz: Ausweisung krimineller Ausländer Die Schweizerische Volkspartei (SVP) will, dass straffällig ...

28.02.2016

Die Kinderstube der Kegelrobben auf Helgoland wird von Jahr zu Jahr größer. In der jetzt zu Ende gehenden Wurfsaison seien 317 Jungtiere gezählt worden, sagte Helgolands ...

28.02.2016
Anzeige