Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Brennpunkte Briten: Für Waffenruhe muss Moskau Verhalten in Syrien ändern
Nachrichten Brennpunkte Briten: Für Waffenruhe muss Moskau Verhalten in Syrien ändern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:33 12.02.2016
Anzeige
London

Die Münchener Vereinbarung über eine Waffenruhe in Syrien kann der britischen Regierung zufolge nur Erfolg haben, wenn Russland seine Angriffe auf gemäßigte Oppositionelle und Zivilisten in dem Bürgerkriegsland beendet.

„Wenn die Vereinbarung funktionieren soll, wird dieses Bombardieren enden müssen: Kein Stillstand der Kriegshandlungen wird von Dauer sein, wenn moderate oppositionelle Gruppen weiterhin angegriffen werden“, teilte Großbritanniens Außenminister Philip Hammond am Freitag mit. Wenn der Plan in vollen Umfang durchgesetzt werde, sei er ein „wichtiger Schritt, um das Töten und Leiden in Syrien zu lindern.“

In der Nacht zum Freitag hatten sich die USA, Russland und wichtige Regionalmächte in München auf eine Waffenruhe binnen einer Woche geeinigt. Ausgenommen sind Angriffe auf die Terrormiliz Islamischer Staat (IS). Großbritannien beteiligt sich in Syrien mit Luftangriffen am Kampf gegen den IS. Moskau bestreitet Angriffe auf Zivilisten in Gebieten, die von Oppositionellen kontrolliert werden.


Statement Philip Hammond

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Am zweiten Prozesstag gegen einen Ex-Wachmann von Auschwitz haben weitere Überlebende das Grauen des Vernichtungslagers geschildert.

13.02.2016

Die anvisierte Feuerpause im Syrienkrieg soll nicht für die Bekämpfung der radikalsunnitischen Organisationen Islamischer Staat (IS) und Al-Nusra-Front gelten.

19.02.2016

Bei den Aufräumarbeiten in Bad Aibling haben Experten die dritte Blackbox in den Trümmern gefunden.

12.02.2016
Anzeige