Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 4 ° wolkig

Navigation:
Britische Notenbank will bei Abschwung gegensteuern

London Britische Notenbank will bei Abschwung gegensteuern

Die britische Notenbank bekräftigt ihre Handlungsbereitschaft, sollte der Brexit zu wirtschaftlichen Verwerfungen im Königreich führen. Man werde alles Nötige für Wachstum und Beschäftigung tun.

London. Die Bank of England (BoE) warnt vor einer erheblichen Abschwächung des Wirtschaftswachstums in Großbritannien wegen des Brexit-Votums. Nun wollen die Währungshüter den britischen Banken bei der Kreditvergabe unter die Arme greifen.

Er sehe wachsende Anzeichen für eine Konjunkturabschwächung, sagte Notenbankchef Mark Carney am Dienstag bei einer Pressekonferenz in London. Zuvor hatte die Zentralbank bekannt gegeben, eine wichtige Vorschrift für Banken auf Eis zu legen, um Engpässe bei der Kreditvergabe zu vermeiden.

Damit müssen die Banken bei der Darlehensvergabe weniger Geld zur Absicherung zurücklegen. Die BoE geht davon aus, dass die Einführung eines geplanten zusätzlichen Kapitalpuffers bis mindestens Juni 2017 ausgesetzt bleibt.

„Das bedeutet, dass drei Viertel der Banken, die für 90 Prozent der Ausleihungen in der britischen Wirtschaft stehen, mit sofortiger Wirkung größere Flexibilität haben werden, um das Kreditangebot gegenüber der Realwirtschaft aufrecht zu erhalten“, hieß es. Der Wegfall des Puffers erhöhe die Ausleihkapazität der britischen Banken um bis zu 150 Milliarden Pfund.

Die Währungshüter warnten vor Risiken für die Finanzmarktstabilität in Großbritannien und verwiesen auf das hohe Leistungsbilanzdefizit, das im Gegenzug einen hohen Zufluss an ausländischem Kapital erforderlich macht. Es gebe Hinweise, dass sich dieser Zufluss bereits verlangsamt habe, warnte die Notenbank. Zudem hätten sich die Risikoprämien für britische Finanzanlagen erhöht.

Risiken gebe es zudem im britischen Markt für Gewerbeimmobilien, wo sich der Zufluss an ausländischem Kapital bereits im ersten Quartal - also vor dem Brexit - um 50 Prozent verringert habe.

Notenbankchef Carney signalisierte Handlungsbereitschaft, um wirtschaftliche Folgen nach dem Votum abzudämpfen. Man werde alles Nötige tun, um Großbritannien unter die Arme zu greifen und in unsicheren Zeiten die Beschäftigung und das Wachstum zu stützen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Brennpunkte
Reporter vor Ort

In einer fortlaufenden Galerie zeigen wir Ihnen jeden Tag die wichtigsten Bilder aus Lübeck und den umliegenden Kreisen. An dieser Stelle finden Sie die Galerie für den November 2016.

Sollten die Weihnachtsmärkte länger geöffnet haben?

  • Hochzeitszauber
    Tipps und Tricks zum Planen und Organisieren Ihrer Hochzeit. Ob Location, Dekoration, Trauringe, Flitterwochen, Catering - hier finden Sie Informationen und kompetente Ansprechpartner in und um Lübeck für Ihre Traumhochzeit.

    Tipps und Tricks zum Planen und Organisieren Ihrer Hochzeit. Ob Location, Dekoration, Trauringe, Flitterwochen, Catering - hier finden Sie Informat... mehr

  • Reisetipps
    In unserem Reiseportal finden Sie viele Tipps & Tricks für Reisende und Urlauber.

    In unserem Reiseportal finden Sie viele Tipps & Tricks für Reisende und Urlauber. mehr

  • Events & Veranstaltungen
    Was? Wann? Wo? Hier finden Sie die Veranstaltungen und Events in Ihrer Nähe.

    Was? Wann? Wo? Hier finden Sie die Veranstaltungen und Events in Ihrer Nähe. mehr

  • Lifestyle

    Unser Lifestyle-Portal mit nützlichen News und Tipps: Informieren Sie sich über Mode, Beauty und aktuelle Trends. Mehr Schwung, mehr Spaß... mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Kommentar

Bissig, polemisch, kontrovers: Kommentare aus den LN.

TV-Vorschau

Unsere Kolumne zeigt, wo sich das Einschalten lohnt.

Sonntagsreden

Von Börse bis Fußballplatz - Blogs unserer "Edelfedern".

Kreuzwort

Auch online wartet täglich ein neues Rätsel auf Sie. Jetzt rätseln!

Sudoku

Bleiben Sie geistig aktiv – mit japanischem Gehirnjogging.