Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Brennpunkte Bulle in Supermarkt erschossen
Nachrichten Brennpunkte Bulle in Supermarkt erschossen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:42 04.04.2016
Anzeige
Eggenfelden

Ein wild gewordener Bulle ist in Bayern von einem Viehtransporter in einen Supermarkt geflüchtet und dort erschossen worden. Das Tier sei nach einem Unfall in Eggenfelden von dem Anhänger getürmt und habe von den Einsatzkräften nicht eingefangen werden können, teilte die Polizei mit. Nachdem der Bulle einen Feuerwehrmann leicht verletzt hatte, stürmte er schnurstracks in den Supermarkt. Dieser wurde geräumt. Ein Polizist erschoss schließlich das Tier. Der Schaden in dem Supermarkt wird auf etwa 10 000 Euro geschätzt.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND), zu dem auch die Lübecker Nachrichten gehören, hat ein Interview mit Thomas Eigenthaler, Chef der Deutschen Steuergewerkschaft, zum internationalen Schwarzgeld-Netzwerk geführt.

04.04.2016

Ein Bulle ist in Niederbayern von einem Viehtransporter in einen Supermarkt geflohen und dort erschossen worden.

05.04.2016

Die brisanten Daten der „Panama Papers“ zu Finanzgeschäften bekannter Persönlichkeiten in Steueroasen sind auch von dem Internationalen Konsortium investigativer Journalisten (ICIJ) ausgewertet worden.

04.04.2016
Anzeige