Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Brennpunkte Bundesregierung drängt Russland zu rascher Waffenpause in Aleppo
Nachrichten Brennpunkte Bundesregierung drängt Russland zu rascher Waffenpause in Aleppo
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:12 19.08.2016
Anzeige
Berlin

Angesichts der anhaltenden Gewalt in der syrischen Stadt Aleppo drängt die Bundesregierung Russland zu einem raschen Beginn der angekündigten Waffenruhe. Das Auswärtige Amt forderte Moskau auf, die Details möglichst schnell zu klären. Auch sei es wichtig, dass die Kampfhandlungen vor Beginn dieser Feuerpause nicht noch einmal massiv verstärkt würden, so wie es früher in ähnlichen Situationen mehrfach geschehen sei. Russland hatte sich bereit erklärt, jede Woche für 48 Stunden eine Feuerpause in Aleppo einzulegen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

VW hat im Streit mit zwei Zulieferern die Justiz bisher auf seiner Seite. Das Landgericht Braunschweig hat die beiden Lieferanten per einstweiliger Verfügung verdonnert, zu liefern. Jetzt könnte sogar der Gerichtsvollzieher anrücken.

26.08.2016

Auch die Kunden von Volkswagen schreckt der Lieferstopp eines Zulieferers des Autobauers auf. Viele sorgen sich um den Liefertermin ihres neuen Wagens. VW selbst rechnet mit einer Entspannung der Lage.

20.08.2016

Bei einem Außeneinsatz an der Internationalen Raumstation ISS haben zwei US-Astronauten mit Vorbereitungen für eine neue Andockstation begonnen.

19.08.2016
Anzeige