Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Brennpunkte Bundesregierung verurteilt Anschläge in Türkei und Elfenbeinküste
Nachrichten Brennpunkte Bundesregierung verurteilt Anschläge in Türkei und Elfenbeinküste
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:35 14.03.2016
Anzeige
Berlin

Die Bundesregierung hat die Anschläge in der Türkei und in der Elfenbeinküste scharf verurteilt. Es herrsche „Abscheu vor Bewegungen oder Ideologien, die nichts als Hass und Tod säen können“, sagte Regierungssprecher Steffen Seibert.Die Solidarität gelte den Menschen in der Elfenbeinküste ebenso wie in der Türkei. In Ankara waren bei einem Anschlag mindestens 37 Menschen getötet worden, in der Elfenbeinküste gab es bei einer Terrorserie mindestens 22 Tote. In der Elfenbeinküste wurde auch die Leiterin des dortigen Goethe-Instituts, Henrike Grohs, getötet.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Aufgeheizte Stimmung in Brasilien wenige Monate vor den Olympischen Spielen: Für Präsidentin Dilma Rousseff wird es immer schwerer, sich im Amt zu halten. „Dilma raus“, ertönt es auf den Straßen des Landes.

15.03.2016

Im Zusammenhang mit dem Autobomben-Anschlag in der türkischen Hauptstadt Ankara hat die Polizei vier Menschen festgenommen.

14.03.2016

Von Scherz oder Reifeprüfung weit entfernt: Angehende Abiturienten in Köln haben - wieder einmal - randaliert, mehrere Schulen beschädigt. Hunderte Schüler waren beteiligt. Manche hatten Drogen und Waffen dabei. Die Polizei rückte zu vielen nächtlichen Einsätzen aus.

15.03.2016
Anzeige