Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Brennpunkte Bundesverfassungsgericht stärkt Rechte des Bundestags
Nachrichten Brennpunkte Bundesverfassungsgericht stärkt Rechte des Bundestags
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:41 07.11.2017
Der Präsident des Zweiten Senats des Bundesverfassungsgerichts, Andreas Voßkuhle, beim Auftakt der Verhandlung über die Informationsrechte des Bundestags. Quelle: Uwe Anspach
Karlsruhe

Die Bundesregierung hat Abgeordneten des Bundestags zu Unrecht Auskünfte über die Deutsche Bahn und zur Finanzmarktaufsicht verweigert.

Damit habe sie die Rechte der Abgeordneten und des Deutschen Bundestags verletzt, entschied das Bundesverfassungsgericht in einem Urteil am Dienstag.

Geklagt hatten in dem Organstreitverfahren die Grünen, die im Jahr 2010 Auskunft von der damaligen schwarz-gelben Bundesregierung unter anderem zur Wirtschaftlichkeitsberechnung des Bahnprojekts „Stuttgart 21“ sowie zu aufsichtsrechtlichen Maßnahmen gegenüber Banken haben wollten. (Az. 2 BvE 2/11)

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bei einem Angriff von mehreren Attentätern auf den großen TV-Sender „Schamschad“ ist in der afghanischen Hauptstadt Kabul mindestens ein Mensch getötet worden.

07.11.2017

Ein Jäger aus dem Emsland ist das vierte bestätigte Todesopfer von Sturm „Herwart“. Der Mann war schwer verletzt worden, als ein Hochstand am Rande eines Maisfeldes in Mecklenburg-Vorpommern umkippte.

07.11.2017

Nur gut die Hälfte der Arbeitnehmer bekommt Weihnachtsgeld. Das geht aus einer aktuellen Online-Befragung des Internet-Portals Lohnspiegel.de hervor.

07.11.2017