Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Brennpunkte Bundeswehr-Waffen auf irakischem Markt - Opposition will Lieferstopp
Nachrichten Brennpunkte Bundeswehr-Waffen auf irakischem Markt - Opposition will Lieferstopp
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:12 22.01.2016
Anzeige
Berlin

Im irakischen Kurdengebiet werden Waffen zum Kauf angeboten, die aus einer Lieferung der Bundesregierung an die kurdische Autonomieregierung stammen könnten. In den Städten Erbil und Suleymanija hätten Reporter auf Waffenmärkten G3-Sturmgewehre und eine Pistole des Typs Walther P1 mit der Gravierung „Bw“ für Bundeswehr gefunden, berichtete der NDR. Im Verteidigungsministerium in Berlin hieß es, es spreche viel dafür, dass zumindest zwei der in dem Beitrag gezeigten Waffen aus einer deutschen Lieferung von 2014 stammten. Es gebe aber keine Hinweise auf einen „systematischen Missbrauch“.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Eine Beteiligung der Bundeswehr an einem möglichen Syrien-Einsatz von „Awacs“ der Nato ist in Berlin noch umstritten. Aus Sicht der Grünen wäre das „eine direkte Beteiligung an einem Kampfeinsatz“.

22.01.2016

Regierungsvertreter aus der Türkei und Deutschland haben sich zu ihren ersten Konsultationen getroffen.

22.01.2016

Um den Zustrom syrischer Flüchtlinge nach Europa einzudämmen, gibt es bereits seit Ende November ein Abkommen zwischen der Europäische Union und der Türkei.

29.01.2016
Anzeige