Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Brennpunkte CDU-Vize Klöckner will niedrigere Standards für Flüchtlingsheime
Nachrichten Brennpunkte CDU-Vize Klöckner will niedrigere Standards für Flüchtlingsheime
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:37 16.08.2015
Die stellvertretende CDU-Bundesvorsitzende Julia Klöckner spricht vor der Parteizentrale in Berlin. Quelle: Bernd von Jutrczenka
Mainz

Angesichts des Mangels an Flüchtlingsunterkünften dringt die stellvertretende CDU-Bundesvorsitzende Julia Klöckner auf ein Senken der Standards für solche Gebäude.

„Wir brauchen eine pragmatische Anpassung von Standards bei der Genehmigung und dem Bau von Flüchtlingsunterkünften in den Kommunen“, sagte sie der Deutschen Presse-Agentur.

„Die Gebäude müssen natürlich sicher und menschenwürdig sein, aber die Frage ist: Muss ein Gebäude unbedingt perfekt sein und allen Normen entsprechen, oder ist es nicht wichtiger, dass Menschen, die um ihr Leben gebangt haben, sicher unterkommen?“ Ziel müsse sein, leerstehende Gebäude schneller zu nutzen. „Zelte sind keine Lösung und schon gar nicht im Winter.“ In Deutschland werden in diesem Jahr mindestens 450 000 Flüchtlinge erwartet.

Klöckner, die auch CDU-Landesvorsitzende in Rheinland-Pfalz ist, sieht das Taschengeld, das Asylsuchende bekommen, kritisch. „Für viele Menschen aus sicheren Herkunftsländern und für die, die keinerlei Aussicht auf Asylanerkennung in unserem Land haben, sind die Geldleistungen verständlicherweise ein Anreiz, nach Deutschland zu kommen“, sagte sie. „Aber wir müssen erreichen, dass Menschen ohne Bleibeperspektive erst gar nicht aus ihrem Land ausreisen. Deshalb sollten wir darüber nachdenken, Sachleistungen statt Geldleistungen auszugeben.“


Positionspapier CDU-Landtagsfraktion Rheinland-Pfalz zu Flüchtlingspolitik

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Weit über 100 000 Kinder und Jugendliche werden dieses Jahr als Flüchtlinge nach Deutschland kommen. Sie sollen von Anfang an eine möglichst gute Schulbildung erhalten, betonen die Kultusminister.

16.08.2015

Kriege und Krisen weltweit führen zu einer Art Völkerwanderung. Abertausende Kinder und Jugendliche fliehen nach Deutschland. Sie müssen versorgt und beschult werden. Das schafft immense Probleme.

09.08.2015

Da haben sich zwei gefunden. Führen selbstbewusst Regie, reden Tacheles, raufen gern, geraten auch mal in Rage. Gegen rechte Hetze und für Flüchtlinge bündeln die neuen Männerfreunde Schweiger und Gabriel ihre Energie. Doch das Promi-Duo kriegt auch Gegenwind.

16.08.2015