Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Brennpunkte CSU-Sprecher stolpert über Interventions-Versuch beim ZDF
Nachrichten Brennpunkte CSU-Sprecher stolpert über Interventions-Versuch beim ZDF
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:51 26.10.2012
Der in die Kritik geratene CSU-Pressesprecher, Hans Michael Strepp, zusammen mit Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer. Quelle: Peter Kneffel
Anzeige
München

Ärger für die CSU: Keine 48 Stunden nach Bekanntwerden seines Anrufs beim ZDF ist CSU-Sprecher Strepp seinen Posten los. Der Druck war zu groß. Er soll versucht haben, die Berichterstattung zu beeinflussen. Parteichef Seehofer nennt Strepps Rückzug „unvermeidlich“ - doch die Opposition macht den Parteichef selbst für Strepps Anruf verantwortlich.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Rücktritt des CSU-Sprechers ist für Politikberater Michael Spreng eine logische Konsequenz. Der Versuch, eine Berichterstattung zu verhindern, sei dumm und koste zwangsläufig den Job.

26.10.2012

Das politische Aus für zwei CSU-Vorsitzende hat er schadlos überstanden, jetzt ist Hans Michael Strepp über einen hochumstrittenen Anruf bei der ZDF-„heute“-Redaktion gestolpert.

26.10.2012

Nach dem Rückzug von CSU-Sprecher Hans Michael Strepp wegen der sogenannten ZDF-Affäre hat die bayerische Opposition CSU-Chef Horst Seehofer und Generalsekretär Alexander ...

25.10.2012
Anzeige