Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Brennpunkte Chronologie: Die Suche nach Anneli
Nachrichten Brennpunkte Chronologie: Die Suche nach Anneli
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:36 18.08.2015
Auf dem Gelände eines Bauernhofes in Lampersdorf hat die Polizei eine grausige Entdeckung gemacht. Quelle: Arno Burgi
Anzeige
Dresden

Eine Chronologie der Ereignisse im Fall Anneli:

Donnerstag, 13. August: Die Unternehmertochter verlässt das Wohnhaus der Eltern in einem Dorf bei Meißen am Abend gegen 19.30 Uhr zusammen mit dem Hund der Familie. Danach verliert sich ihre Spur.

Freitag, 14. August: Ein Spürhund führt die Ermittler zu einem Hof am Feldrand. Am frühen Morgen durchkämmt ein Sondereinsatzkommando der Polizei das Anwesen. Allerdings finden die Beamten nichts.

Sonntag, 16. August: Die Polizei teilt mit, sie gehe wegen einer Lösegeldforderung von einer Entführung aus, es werde wegen erpresserischen Menschenraubes ermittelt. Die Eltern des Mädchens wenden sich in einem offenen Brief an die Täter.

Montag, 17. August: Auf einen Zeugenaufruf gehen mehr als 50 Hinweise ein. Ein Großaufgebot von Polizei und Spezialeinsatzkräften durchsucht Gebäude im Gebiet Klipphausen südlich von Meißen, darunter einen Bauernhof samt Umgebung in Lampersdorf und eine Wohnung in Dresden-Cotta.

In einem Ort bei Bamberg (Bayern) und in Dresden werden zwei Verdächtige im Alter von 39 und 61 Jahren festgenommen. Am Abend wird die Leiche einer jungen Frau entdeckt.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Im Fall Anneli ist die Arbeit für die Fahnder noch nicht vorbei. „Die Ermittlungen beginnen jetzt erst richtig“, sagte Polizeipräsident Dieter Kroll am Dienstag in Dresden.

18.08.2015

Radfahren ist in Mode - und in den chronisch staugeplagten Städten kommt man auf zwei Rädern häufig am schnellsten voran. Aber Radeln ist nicht ungefährlich.

19.08.2015

Ein mutmaßliches Familiendrama in der Trierer Aufnahmeeinrichtung für Asylbegehrende sorgt für Entsetzen. Eine 32-jährige Syrerin und Mutter von drei kleinen Kindern soll von ihrem Ehemann mit Schlägen auf den Kopf getötet worden sein.

19.08.2015
Anzeige