Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Brennpunkte Cyberkriminalität: BKA geht von fast 15 Millionen Taten aus
Nachrichten Brennpunkte Cyberkriminalität: BKA geht von fast 15 Millionen Taten aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:16 28.07.2016
Anzeige
Wiesbaden

Das Bundeskriminalamt (BKA) geht von fast 15 Millionen Fällen von Computer- und Internetkriminalität im vergangenen Jahr aus. Das sagte BKA-Chef Holger Münch in Wiesbaden.

Er verwies auf eine Studie des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW), das auf 14,7 Millionen Fälle kam. Die Studie sei realistisch, sagte Münch. Registriert worden sei mit 45 000 Taten dagegen nur ein Bruchteil. Denn nur wenige Straftaten würden angezeigt.

Das BKA registrierte einen Schaden von mehr als 40,5 Millionen Euro, 2,8 Prozent mehr als noch 2014, der größte Teil entfalle auf Computerbetrug. Auch hier sei die Dunkelziffer groß, sagte Münch. Auf Nachfrage verwies der BKA-Chef auf eine Studie aus dem Jahr 2014, die für Deutschland einen Schaden von 1,6 Prozent seines Bruttoinlandprodukts (BIP) angab - und damit viele Milliarden Euro. Eine Zunahme registrierte die Behörde bei der Organisierten Kriminalität im Netz: 2013 sei gegen sechs Gruppierungen ermittelt worden, 2015 gegen 22.

Münch äußerte sich aus aktuellem Anlass auch zum Darknet. Dort soll sich der Amokläufer von München seine Waffe besorgt haben. Das Darknet ist der Bereich des Internets, der nicht über herkömmliche Suchmaschinen zugänglich ist.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Vor der in Köln geplanten Demonstration von Anhängern des türkischen Staatschefs Recep Tayyip Erdogan hat NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft türkischstämmige Bürger zu Besonnenheit aufgerufen.

27.07.2016

Bei einem der schwersten Anschläge in Syrien seit Monaten hat die Terrormiliz IS nach Krankenhausangaben mindestens 56 Menschen in kurdisch kontrollierten Gebieten getötet.

27.07.2016

Eine so schlimme Serie der Gewalt wie jetzt schien in Deutschland kaum vorstellbar. Kurzfristig dürften einige Menschen verängstigt reagieren. Auf längere Sicht bleibt Angstforscher Borwin Bandelow Optimist.

27.07.2016
Anzeige