Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Brennpunkte Der „Nationalsozialistische Untergrund“ NSU
Nachrichten Brennpunkte Der „Nationalsozialistische Untergrund“ NSU
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:23 13.10.2016
Anzeige
München

Die Rechtsextremisten Uwe Mundlos, Uwe Böhnhardt und Beate Zschäpe sollen laut Bundesanwaltschaft jahrelang unerkannt gemordet haben. Das Trio aus Jena tauchte demnach nach einer Razzia in seiner Bombenwerkstatt 1998 ab und gründete eine Terrorgruppe.

Zwischen 2000 und 2007 erschoss die Gruppe dann nach Erkenntnissen der Ermittler neun türkisch- und griechischstämmige Kleinunternehmer und eine Polizistin. Mit Sprengstoffanschlägen sollen sie Dutzende verletzt haben. Spätestens von 2001 an nannte sich das Trio „Nationalsozialistischer Untergrund“ (NSU).

Mundlos und Böhnhardt töteten sich im November 2011 nach einem Banküberfall, um einer drohenden Festnahme zu entgehen. Zschäpe stellte sich der Polizei. Seit Mai 2013 muss sie sich vor dem Münchner Oberlandesgericht verantworten. Ihr wird eine Mittäterschaft an den zehn Morden zur Last gelegt.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

An den gefundenen Skelettteilen des jahrelang verschollenen Mädchens Peggy haben die Ermittler DNA-Spuren des mutmaßlichen NSU-Terroristen Uwe Böhnhardt entdeckt.

13.10.2016
Brennpunkte Bundesliga-Topspiel - BVB gegen Hertha im Check

Wer ist erster Bayern-Jäger? Noch ist die Berliner Hertha Zweiter hinter dem Rekord-Meister. Hält die Heimserie von Borussia Dortmund, ändert sich das am Freitagabend. Das Wichtige zum Spitzenspiel.

14.10.2016

Überraschung am Sternenhimmel: Das Universum enthält mindestens zehnmal mehr Galaxien als angenommen.

13.10.2016
Anzeige