Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Brennpunkte Deutsche Familie stirbt bei Unfall auf Mallorca
Nachrichten Brennpunkte Deutsche Familie stirbt bei Unfall auf Mallorca
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:18 30.08.2016
Anzeige
Palma de Mallorca

Eine vierköpfige deutsche Familie ist auf Mallorca tödlich verunglückt. Das Ehepaar und die beiden Töchter kamen am Montagnachmittag bei einem Frontalzusammenstoß mit dem Auto ums Leben.

Der Unfall habe sich auf der Verbindungsstraße zwischen den Gemeinden Alcúdia und Artà im Nordosten der spanischen Ferieninsel ereignet, teilte eine Sprecherin der Polizeieinheit Guardia Civil (Zivilgarde) der Deutschen Presse-Agentur mit. Vom Auswärtigen Amt war zunächst keine Stellungnahme zu erhalten.

Der Wagen der Familie sei mit einem Lieferwagen kollidiert, sagte die Polizeisprecherin. Der 1973 geborene Vater, die ein Jahr jüngere Mutter und die sieben und zehn Jahre alten Töchter seien wohl auf der Stelle tot gewesen, hieß es. Die Herkunft der Familie sei unbekannt.

Wie das „Mallorca Magazin“ (MM) und die „Mallorca Zeitung“ (MZ) online berichteten, geschah die Tragödie in der Nähe eines Reiterhofs im Gemeindegebiet von Santa Margalida. Der Fahrer des Lieferwagens habe nur leichte Verletzungen erlitten und erhalte nach Angaben des Notdienstes der Balearen psychologische Betreuung.

Den ersten Erkenntnissen der Behörden zufolge habe sich der Unfall ereignet, als der Vater von der vielbefahrenen Straße auf den Parkplatz eines Restaurants einbiegen wollte und dabei mit dem entgegenkommenden Lieferwagen zusammenstieß, schrieb die „MZ“.

Nach Zeugenaussagen sei eines der Mädchen nach dem Zusammenstoß noch am Leben gewesen. Es sei aber vor dem Eintreffen der Sanitäter den Verletzungen erlegen, obwohl Mitarbeiter und Kunden des Restaurants erste Hilfe geleistet hätten.

„Es ist unvorstellbar schrecklich. Da kommt eine Familie mit kleinen Kindern, um auf Mallorca eine schöne Zeit zu verbringen, und dann passiert so etwas. Ich finde dafür gar keine Worte“, zitierte die „MZ“ einen Augenzeugen. Die Guardia Civil leitete nach eigenen Angaben Ermittlungen ein.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Bundesregierung will sich im Streit mit der Türkei über das Besuchsverbot für Bundestagsabgeordnete auf der Luftwaffenbasis Incirlik nicht unter Druck setzen lassen.

29.08.2016

Mütter von sogenannten Kuckuckskindern sollen nach Plänen des Justizministeriums künftig zur Auskunft über den leiblichen Vater verpflichtet werden.

29.08.2016

Noch hat es niemand so klar gesagt: Nach den Worten von CDU-Vize Julia Klöckner tritt Angela Merkel wieder als Parteichefin an. Wann Merkel die erneute Kanzlerkandidatur verkünde, sei aber ihre Sache.

05.09.2016
Anzeige