Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Brennpunkte Deutschland nimmt mindestens 182 bedrohte Afghanen auf
Nachrichten Brennpunkte Deutschland nimmt mindestens 182 bedrohte Afghanen auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:57 29.10.2013
Anzeige
Berlin

Die Bundesregierung will nach dem weitgehenden Abzug der Bundeswehr aus Afghanistan mindestens 182 einheimische Mitarbeiter nach Deutschland holen - mehr als zunächst geplant. Das sei nur fair und anständig, sagte der amtierende Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) in Berlin. Die unter anderem als Übersetzer für die Bundeswehr tätigen Ortskräfte befürchten nach dem Ende des Nato-Kampfeinsatzes Racheakte der Taliban. Zunächst war nur 23 „unmittelbar bedrohten“ Afghanen die Ausreise nach Deutschland angeboten worden.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Abhör-Affäre um das Handy von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat zu einer Belastung der transatlantischen Beziehungen geführt.

05.11.2013

Im Prozess gegen die Führungsriege der Muslimbrüder in Ägypten hat das Gericht den Fall überraschend niedergelegt.

29.10.2013

Im Prozess gegen die Führungsriege der Muslimbrüder in Ägypten hat das Gericht den Fall überraschend niedergelegt.

29.10.2013
Anzeige