Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Brennpunkte Die schlimmsten Einzeltaten weltweit
Nachrichten Brennpunkte Die schlimmsten Einzeltaten weltweit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:36 13.06.2016
Anzeige
Orlando

Das Massaker von Orlando ist die drittschwerste Einzeltat mit einer Waffe, die bisher weltweit verzeichnet wurde:

Anders Behring Breivik, Norwegen, 22. Juli 2011: 77 Tote, 151 Verletzte bei seinen Attentaten in Oslo und auf der Insel Utøya. 69 überwiegend junge Leute erschoss er auf der Insel. Breivik ist in Haft.

Woo Bum-Kon, Südkorea, 26. April 1982: 58 Tote, 35 Verletzte. Er beging am Tatort Suizid.

Omar Mateen, Orlando (USA), 12. Juni 2016: 50 Tote, 53 Verletzte. Von der Polizei nach seinem Anschlag auf einen Nachtclub erschossen.

Martin Bryant, Australien, 28 April 1996: 35 Tote, 21 Verletzte bei seinem Amoklauf in den Ruinen des ehemaligen Strafgefangenenlagers Port Arthur in Tasmanien. Bryant ist in Haft.

Seung-Hui Cho, Virginia (USA), 16. April 2007: 32 Tote, 25 Verletzte. Er nahm sich am Tatort auf dem Campus der Universität Blacksburg, wo er Studenten und Lehrkräfte erschossen hatte, das Leben.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In Bayern wird es vorerst kein Volksbegehren zur Feststellung der Todesursache von König Ludwig II.

13.06.2016

Nach dem Massaker in Orlando mit 50 Toten hat sich die Ex-Frau des mutmaßlichen Todesschützen geäußert.

13.06.2016

Vor dem Urteil im Detmolder Auschwitzprozess gegen einen ehemaligen SS-Wachmann hat eine Überlebendenorganisation die Freispruchforderung der Verteidiger als „makaber und empörend“ bezeichnet.

14.06.2016
Anzeige