Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Brennpunkte Die wichtigsten Kämpfe von Wladimir Klitschko
Nachrichten Brennpunkte Die wichtigsten Kämpfe von Wladimir Klitschko
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:12 03.08.2017
Der ukrainische Boxer Wladimir Klitschko bedankt sich 2015 in Düsseldorf nach dem Kampf gegen Tyson Fury. Quelle: Rolf Vennenbernd
Anzeige
Hamburg

Wladimir Klitschkos wichtigste Kämpfe:

04.08.1996 - Atlanta: Im Alter von 20 Jahren wird Wladimir Klitschko Olympiasieger und danach Profi im Hamburger Universum-Stall.

25.09.1999 - Köln: Klitschko besiegt Axel Schulz durch K.o. und wird Europameister.

14.10.2000 - Köln: Klitschko ist nach einem Punktsieg über den WBO-Champion Chris Byrd (USA) erstmals Weltmeister im Schwergewicht.

08.03.2003 - Hannover: Verlust des WM-Titels: Sensationelle Niederlage gegen den Südafrikaner Corrie Sanders durch K.o.

10.04.2004 - Las Vegas: Der Versuch, den WBO-WM-Titel zurückzuerobern, scheitert kläglich. Klitschko verliert gegen den Amerikaner Lamon Brewster durch technischen K.o.

24.09.2005 - Atlantic City: In einem WM-Ausscheidungskampf bezwingt Klitschko den Nigerianer Samuel Peter nach Punkten. Der Ukrainer geht dreimal zu Boden, gewinnt aber trotzdem.

22.04.2006 - Mannheim: Klitschko ist wieder Weltmeister. Der Ukrainer bezwingt Chris Byrd (USA) durch technischen K.o.

02.07.2011 - Hamburg: Sieg im Titelvereinigungskampf gegen den Briten David Haye nach Punkten. Klitschko fügt seinen Titeln der WBO und IBF auch den Gürtel der WBA hinzu. Damit sind alle wichtigen WM-Titel in Besitz der Klitschko-Familie. Bruder Vitali ist WBC-Champion. 

28.11.2015 - Düsseldorf: Klitschko ist die Titel der drei großen Verbände IBF, WBO und WBA los. Der 39 Jahre alte Ukrainer unterliegt dem Briten Tyson Fury nach Punkten.

29.04.2017 - London: Klitschko vergibt die Chance, als fünfter Boxer nach Muhammad Ali, Lennox Lewis, Evander Holyfield und seinem Bruder Vitali zum dritten Mal Schwergewichts-Weltmeister zu werden. Er verliert gegen IBF-Champion Anthony Joshua aus Großbritannien durch technischen K.o. in der elften Runde.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein Feuerwehrmann hat bei Bergungsarbeiten nach einem schweren Verkehrsunfall in Bayern seine eigene Tochter mit tödlichen Verletzungen auf dem Fahrersitz entdeckt.

03.08.2017

Seit 2004 müssen in der Europäischen Union produzierte Eier mit einem Code gekennzeichnet sein.

03.08.2017

Bei einem Brand in einer Gießener Shisha-Bar sind sechs Menschen verletzt worden, einer von ihnen schwer. Zeugen haben laut Polizei in der Nacht eine Explosion gehört.

03.08.2017
Anzeige