Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Brennpunkte Dobrindt erwägt höhere Bußgelder für Gaffer
Nachrichten Brennpunkte Dobrindt erwägt höhere Bußgelder für Gaffer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:12 03.07.2017
Münchberg

Angesichts der Vorfälle beim schweren Busunfall in Bayern erwägt Verkehrsminister Alexander Dobrindt, das Bußgeld für Gaffer zu erhöhen. Es sei unverantwortlich und beschämend, wenn auf der Gegenfahrbahn die Geschwindigkeit drastisch vermindert werde, um zu sehen, was passiert sei. Das sagte er im ARD-„Brennpunkt“. Wer Einsatzkräfte behindere, könne auch mit Gefängnis bestraft werden. 18 Menschen waren bei einem Busunfall auf der Autobahn 9 gestorben. 30 weitere Reisende wurden verletzt. Einige Autofahrer hatten die Rettungsgasse behindert.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein Taxi ist in der US-Stadt Boston in eine Gruppe von Passanten gefahren. Mindestens zehn Menschen seien verletzt worden, berichteten CNN und lokale Sender unter Berufung auf Polizeiangaben.

03.07.2017

Nach dem schweren Busunglück auf der A9 in Nordbayern hat die Polizei Familien der Opfer über das Schicksal ihrer Angehörigen unterrichtet.

03.07.2017

In der US-Stadt Boston ist ein Auto in eine Gruppe von Menschen gefahren. Es habe zehn Verletzte gegeben, berichtete der Sender CNN unter Berufung auf Polizeiquellen.

03.07.2017