Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Brennpunkte Drei Menschen sterben bei Wohnhausbrand in Duisburg
Nachrichten Brennpunkte Drei Menschen sterben bei Wohnhausbrand in Duisburg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:22 17.05.2016
Anzeige
Duisburg

Durch ein verheerendes Feuer sind in einem Duisburger Mehrfamilienhaus drei Menschen ums Leben gekommen, 28 weitere wurden verletzt.

Der Brand habe sich am frühen Morgen sehr schnell ausgebreitet - so sei das Dachgeschoss zur Falle geworden, sagte Nordrhein-Westfalens Innenminister Ralf Jäger (SPD). Neben einer Frau (33) starben auch ihre beiden Söhne im Alter von acht und 14 Jahren in den Flammen. Warum das Feuer ausbrechen konnte, war zunächst nicht geklärt. Experten untersuchen zur Zeit das zerstörte Haus.

Das Feuer war gegen 5.30 Uhr in einer Wohnung im Erdgeschoss ausgebrochen und hatte sich im ganzen viergeschossigen Haus ausgebreitet. „Das ist heimtückisch an solchen Bränden, wenn sie in den Morgenstunden ausbrechen und die Menschen im Schlaf überraschen“, sagte Jäger, der in derselben Straße aufgewachsen ist.

Zeugen berichteten von schreienden Menschen. Eine Frau habe aus dem Fenster springen wollen, doch Polizisten hätten sie abhalten können. Mit Drehleitern rettete die Feuerwehr Bewohner des Hauses aus den oberen Stockwerken. Auf der Straße wurden mehrere Menschen wiederbelebt.

Die Feuerwehr musste nicht zum ersten Mal in die Straße ausrücken: Wenige Häuser vom Brandort entfernt waren vor fast genau zwei Jahren ebenfalls drei Menschen bei einem Feuer in einem Imbiss ums Leben gekommen. Brandursache war damals ein technischer Defekt in der Verkabelung.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Durch ein verheerendes Feuer sind in einem Duisburger Mehrfamilienhaus drei Menschen ums Leben gekommen, 28 weitere wurden verletzt.

17.05.2016

Noch sind die Rentenfinanzen solide - doch die Reserve schrumpft. Die Arbeitgeber stemmen sich vorsorglich gegen lauter werdende Forderungen aus der Politik gegen ein fallendes Rentenniveau.

17.05.2016
Anzeige