Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Drei Tote bei Schüssen an US-Grundschule

Lehrerin und Kind sterben Drei Tote bei Schüssen an US-Grundschule

Ende 2015 hat es in San Bernardino eine Tragödie mit 14 Toten gegeben. Nun fallen in der Stadt in Kalifornien Schüsse in einer Schule - offenkundig ein Familiendrama, das auch unbeteiligte Schüler trifft.

An einer Grundschule im kalifornischen San Bernadino sind Schüsse gefallen.

Quelle: Jonathan Young

San Bernardino. Ein Mann hat in einer Grundschule in der US-Stadt San Bernardino die Lehrerin und einen achtjährigen Schüler einer Sonderschulklasse erschossen, bevor er sich selbst tötete.

Bei der Toten handelt es sich laut Polizei um die 53 Jahre alte Ehefrau des gleichaltrigen mutmaßlichen Schützen. Sie habe getrennt von ihrem Mann gelebt. Ein weiteres Kind - ein Neunjähriger - wurde ebenfalls getroffen, wie der Polizeichef der kalifornischen Stadt, Jarrod Burguan, mitteilte. Der Junge war in stabilem Zustand, wie Medien unter Berufung auf ein Krankenhaus berichteten.

Die Schüler standen Burguan zufolge hinter der Lehrerin, als der Mann am Montagmorgen das Klassenzimmer betrat und, ohne etwas zu sagen, mit einem großkalibrigen Revolver das Feuer auf sie eröffnete. Zu dem Zeitpunkt hielten sich laut US-Medien 15 Schüler sowie zwei Betreuer in dem Klassenraum auf. Anschließend tötete sich der Täter selbst. Der Achtjährige starb in einem Krankenhaus an seinen Verletzungen.

Die Schule wurde geräumt, die Schüler wurden Stunden später von ihren Eltern in Empfang genommen. Am Abend gab es eine Mahnwache in einer Kirche nahe der Grundschule.

Der mutmaßliche Täter habe am Empfang der Schule angegeben, seiner Frau etwas vorbeibringen zu wollen, berichtete die Zeitung „San Bernardino Sun“. Er sei in der Vergangenheit wegen häuslicher Gewalt sowie Waffen- und Drogenbesitzes festgenommen worden, hieß es bei der Zeitung „The Desert Sun“ unter Berufung auf die Polizei. Der Mann hatte die Lehrerin demnach erst vor wenigen Monaten geheiratet, das Paar soll zerstritten gewesen sein.

Es war nicht die erste Tragödie in der 200 000-Einwohner-Stadt nahe Los Angeles. Im Dezember 2015 hatte in San Bernardino ein in den USA lebendes Ehepaar - laut FBI radikalisierte Muslime - 14 Menschen in einer sozialen Einrichtung erschossen. Der in den USA geborene Mann und seine aus Pakistan stammende Frau starben im Kugelhagel der Polizei.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Brennpunkte
Reporter vor Ort

In einer fortlaufenden Galerie zeigen wir Ihnen jeden Tag die wichtigsten Bilder aus Lübeck und den umliegenden Kreisen. Klicken Sie hier, um die Galerie für den Dezember 2017 zu sehen!

Lübeck zahlt Studenten künftig 100 Euro Begrüßungsgeld. Eine gute Idee?

  • Hochzeitszauber
    Tipps und Tricks zum Planen und Organisieren Ihrer Hochzeit. Ob Location, Dekoration, Trauringe, Flitterwochen, Catering - hier finden Sie Informationen und kompetente Ansprechpartner in und um Lübeck für Ihre Traumhochzeit.

    Tipps und Tricks zum Planen und Organisieren Ihrer Hochzeit. Ob Location, Dekoration, Trauringe, Flitterwochen, Catering - hier finden Sie Informat... mehr

  • Reisetipps
    In unserem Reiseportal finden Sie viele Tipps & Tricks für Reisende und Urlauber.

    In unserem Reiseportal finden Sie viele Tipps & Tricks für Reisende und Urlauber. mehr

  • Events & Veranstaltungen
    Was? Wann? Wo? Hier finden Sie die Veranstaltungen und Events in Ihrer Nähe.

    Was? Wann? Wo? Hier finden Sie die Veranstaltungen und Events in Ihrer Nähe. mehr

  • Lifestyle

    Unser Lifestyle-Portal mit nützlichen News und Tipps: Informieren Sie sich über Mode, Beauty und aktuelle Trends. Mehr Schwung, mehr Spaß... mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Kommentar

Bissig, polemisch, kontrovers: Kommentare aus den LN.

TV-Vorschau

Unsere Kolumne zeigt, wo sich das Einschalten lohnt.

Sonntagsreden

Von Börse bis Fußballplatz - Blogs unserer "Edelfedern".

Kreuzwort

Auch online wartet täglich ein neues Rätsel auf Sie. Jetzt rätseln!

Sudoku

Bleiben Sie geistig aktiv – mit japanischem Gehirnjogging.

24. Juli 2017 - Alev Doğan in Allgemein

Es gibt eine Wahrheit, vor der auch ich mich schon lange drücke. Eine, die auszusprechen weh tut: Um die Türkei steht es im Moment nicht gut. Ach was, um die Türkei steht es im Moment miserabel.

mehr