Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Brennpunkte Drei weitere Deutsche in der Türkei in Haft
Nachrichten Brennpunkte Drei weitere Deutsche in der Türkei in Haft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:42 23.06.2017
Stacheldraht und ein Machendrahtzaun vor dem türkischen Gefängnis in Silivri. Quelle: Lefteris Pitarakis
Anzeige
Istanbul

Die Zahl der nach dem Putschversuch in der Türkei vor knapp einem Jahr festgenommenen Deutschen hat sich von sechs auf neun erhöht.

Darunter seien sieben Männer und zwei Frauen, sagte der Sprecher des Auswärtigen Amts, Martin Schäfer, in Berlin. Er kritisierte, dass sein Ministerium in zwei der drei neuen Fälle nicht von der türkischen Regierung unterrichtet worden sei und dass die deutsche Botschaft bisher keinen der drei Festgenommenen besuchen konnte.

Laut Schäfer handelt es sich bei einem der Festgenommenen um einen Deutschtürken, der seit Ende Mai in Haft ist. Eine Deutsche, die ebenfalls Doppelstaatlerin sein soll, sei in der zweiten Juni-Woche festgenommen worden. Die dritte Festnahme soll sich erst in dieser Woche in Istanbul ereignet haben. Die genauen Vorwürfe nannte Schäfer nicht. Sie stünden aber im Zusammenhang mit dem Umsturzversuch vom Juli 2016.

Zur Frage, ob unter den Verhafteten auch Journalisten seien, sagte der Sprecher: „Ich glaube das nicht, kann das aber nicht völlig ausschließen.“ Es handele sich aber um Strafvorwürfe im Zusammenhang mit dem Putschversuch. Der deutsch-türkische „Welt“-Korrespondent Deniz Yücel sitzt seit 27. Februar in Untersuchungshaft. Zu den Häftlingen gehört auch die deutsche Übersetzerin Mesale Tolu Corlu. Beiden wird Terrorpropaganda vorgeworfen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ist der meistgesuchte Terrorist der Welt tot? Russlands Politikerelite geht davon aus, dass IS-Chef Al-Bagdadi bei einem Luftangriff in Syrien getötet wurde. Es wäre aber nicht die erste Nachricht von seinem Tod, auf die eine „Auferstehung“ folgt.

23.06.2017

Premierministerin May kämpft in Großbritannien ums politische Überleben. Mit einer Initiative für die EU-Austrittsverhandlungen will sie Handlungsfähigkeit beweisen. Ob das klappt?

23.06.2017

Woran starb Otto Warmbier? Die Folgen der Haft in Nordkorea hat er nicht überlebt. Nordkorea dementiert Vorwürfe der Misshandlung.

23.06.2017
Anzeige