Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Brennpunkte EU-Gipfel unterstützt Türkei im Syrien-Konflikt
Nachrichten Brennpunkte EU-Gipfel unterstützt Türkei im Syrien-Konflikt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:26 19.10.2012
Anzeige
Brüssel

Die Staats- und Regierungschefs der EU haben im Konflikt zwischen Syrien und der Türkei ihre Unterstützung für die Regierung in Ankara bekräftigt.

„Der Europäische Rat verurteilt nachdrücklich, dass von syrischen Streitkräften Granaten auf türkisches Gebiet abgeschossen wurden“, heißt es in einer Erklärung des EU-Gipfels vom Freitag in Brüssel. Zugleich forderten sie “alle Seiten“ auf, eine Eskalation zu verhindern.

Sie appellierten an die syrischen Behörden, „die territoriale Unversehrtheit und die Souveränität aller Nachbarländer uneingeschränkt zu respektieren“. Syrien hatte Anfang Oktober auf Ortschaften in der Türkei gefeuert.

Die 27 Staats- und Regierungschefs zeigten sich „zutiefst besorgt“ über die Lage in Syrien und sicherten dem UN-Sonderbeauftragten Lakhdar Brahimi ihre Unterstützung zu. Sie forderten alle Mitglieder des UN-Sicherheitsrates auf, dies ebenfalls zu tun. Im Sicherheitsrat wird eine Verurteilung des Regimes von Staatspräsident Baschar al-Assad von Russland und China blockiert.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Vorhang zu, viele Fragen offen: Mit einem Minimalkompromiss zur umstrittenen Bankenaufsicht haben die Europäer den tiefen Riss zwischen dem reichen Norden und dem armen Süden des Kontinents übertüncht.

19.10.2012

Frankreichs Präsident François Hollande hat beim Brüsseler EU-Gipfel den Vorschlag eines gemeinsamen Budgets der 17 Euroländer unterstützt.

19.10.2012

Vorhang zu, viele Fragen offen: Mit einem Minimalkompromiss zur umstrittenen Bankenaufsicht haben die Europäer den tiefen Riss zwischen dem reichen Norden und dem armen Süden des Kontinents übertüncht.

30.10.2012
Anzeige