Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Brennpunkte EU will sich im Visa-Streit nicht von Türkei erpressen lassen
Nachrichten Brennpunkte EU will sich im Visa-Streit nicht von Türkei erpressen lassen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:12 31.07.2016
Anzeige
Brüssel

Im Visa-Streit mit der Türkei will sich die EU-Kommission von neuen Drohungen aus Ankara nicht beeinflussen lassen. Die Visumfreiheit für türkische Bürger werde es nur dann geben, wenn alle Bedingungen erfüllt seien. Das sagte eine Sprecherin der Brüsseler Behörde. Der türkische Außenminister Mevlüt Cavusoglu hatte zuvor in der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ ein Ultimatum gestellt: Er drohte mit der Aufkündigung des Flüchtlingspakts, wenn türkischen Reisenden nicht bis zu einem festen Datum Visumfreiheit gewährt werden sollte.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der versuchte Aufstand in Armenien ist vorbei. Die letzten Besetzer einer Polizeikaserne in Eriwan haben die Waffen niedergelegt. Doch die politische Krise der Ex-Sowjetrepublik ist noch nicht beendet.

01.08.2016

Großeinsatz für die Kölner Polizei: Zehntausende Anhänger des türkischen Präsidenten Erdogan demonstrieren in der Domstadt. Eine rechte Gegendemo hält Abstand. Trotzdem ist die Stimmung aufgeheizt. Einer, der nicht sprechen durfte, meldet sich per Grußwort.

31.07.2016

Gut zwei Wochen nach dem Putschversuch in der Türkei haben Zehntausende in Köln für Präsident Recep Tayyip Erdogan und ihr Herkunftsland demonstriert.

31.07.2016
Anzeige