Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Elefant Ruperta erhitzt Gemüter in Venezuela

Politikum in der Krise Elefant Ruperta erhitzt Gemüter in Venezuela

Im Zoo von Caracas fristen die Tiere ein trauriges Dasein, abgemagert, in desolatem Zustand. Ein Spiegelbild der Krise im sozialistischen Venezuela. Ein Elefant steht besonders im Fokus.

Die 47 Jahre alte Elefantin Ruperta steht in ihrem Gehege im Zoo Caricuao.

Quelle: Georg Ismar

Caracas. Die abgemagerte Elefantenkuh Ruperta (47) wird im sozialistischen Venezuela immer mehr zum Politikum. Nach einer Stellungnahme von Präsident Nicolás Maduro wirkte Ruperta im Zoo Caricuao in der Hauptstadt Caracas zuletzt wieder besser ernährt, wie ein Besuch vor Ort zeigte.

Im Zoo war von einem „Leberschaden“ die Rede, es werde versucht, Ruperta politisch zu instrumentalisieren.

Außerdem sei die veterinäre Betreuung intensiviert worden, hieß es. Das Tier ist das letzte seiner Art in Caracas, laut der Einschätzung von Veterinären war der Gewichtsverlust von mehreren hundert Kilogramm auf unzureichende Ernährung und schweren Durchfall zurückzuführen.

Maduro hatte in einer TV-Show betont: „Unsere liebe Elefantin Ruperta ist halt in einem fortgeschrittenen Alter.“ Die Berichte über eine Unterernährung seien Märchen, eine Show der sozialen Netzwerke. Bestimmte Gruppen wollten das Volk und die Kinder demoralisieren. 

Der Biologe Alex Fergusson von der Universität Central in Caracas sagte der Deutschen Presse-Agentur dagegen, es handele sich um Mangel- und Fehlernährung. Das Argument mit dem Alter sei unglaubwürdig, ein Elefant könne 80 Jahre alt werden. In dem von einem Machtkampf zwischen Sozialisten und der Opposition erschütterten Land mit den größten Ölreserven der Welt hatte die Opposition den Fall Ruperta als weiteres Beispiel für die dramatische Versorgungslage angeführt.

Misswirtschaft und die höchste Inflation der Welt lassen Lebensmittel und Medikamente knapp werden - es fehlt Geld, um notwendige Importe zu bezahlen. Ein Elefant braucht pro Tag etwa 40 Kilogramm Nahrung. Bis hin zur Tochter von US-Poplegende Michael Jackson, Paris Jackson, waren auch im Ausland bessere Bedingungen für Ruperta gefordert worden. Der Zoo lehnte von Bürgern gesammelte Nahrungsspenden für den Elefanten ab. 

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Brennpunkte
Reporter vor Ort

In einer fortlaufenden Galerie zeigen wir Ihnen jeden Tag die wichtigsten Bilder aus Lübeck und den umliegenden Kreisen. An dieser Stelle finden Sie die Galerie für den Juli 2017.

Machen Ihnen Terror-Anschläge, wie der jüngste in Barcelona, Reiseangst?

  • Hochzeitszauber
    Tipps und Tricks zum Planen und Organisieren Ihrer Hochzeit. Ob Location, Dekoration, Trauringe, Flitterwochen, Catering - hier finden Sie Informationen und kompetente Ansprechpartner in und um Lübeck für Ihre Traumhochzeit.

    Tipps und Tricks zum Planen und Organisieren Ihrer Hochzeit. Ob Location, Dekoration, Trauringe, Flitterwochen, Catering - hier finden Sie Informat... mehr

  • Reisetipps
    In unserem Reiseportal finden Sie viele Tipps & Tricks für Reisende und Urlauber.

    In unserem Reiseportal finden Sie viele Tipps & Tricks für Reisende und Urlauber. mehr

  • Events & Veranstaltungen
    Was? Wann? Wo? Hier finden Sie die Veranstaltungen und Events in Ihrer Nähe.

    Was? Wann? Wo? Hier finden Sie die Veranstaltungen und Events in Ihrer Nähe. mehr

  • Lifestyle

    Unser Lifestyle-Portal mit nützlichen News und Tipps: Informieren Sie sich über Mode, Beauty und aktuelle Trends. Mehr Schwung, mehr Spaß... mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Kommentar

Bissig, polemisch, kontrovers: Kommentare aus den LN.

TV-Vorschau

Unsere Kolumne zeigt, wo sich das Einschalten lohnt.

Sonntagsreden

Von Börse bis Fußballplatz - Blogs unserer "Edelfedern".

Kreuzwort

Auch online wartet täglich ein neues Rätsel auf Sie. Jetzt rätseln!

Sudoku

Bleiben Sie geistig aktiv – mit japanischem Gehirnjogging.

24. Juli 2017 - Alev Doğan in Allgemein

Es gibt eine Wahrheit, vor der auch ich mich schon lange drücke. Eine, die auszusprechen weh tut: Um die Türkei steht es im Moment nicht gut. Ach was, um die Türkei steht es im Moment miserabel.

mehr