Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Brennpunkte Elefanten trampeln fünf Menschen tot
Nachrichten Brennpunkte Elefanten trampeln fünf Menschen tot
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:24 22.03.2016
Anzeige
Neu Delhi

Wilde Elefanten haben im Osten Indiens fünf Dorfbewohner getötet und schwere Schäden angerichtet. Fünf Dickhäuter waren am Sonntag in ein Dorf im Bezirk Burdwan im Bundesstaat Westbengalen eingedrungen und hatten dort vier Menschen totgetrampelt.

In einem anderen Dorf trampelten vier Elefanten am Montag einen Bewohner tot.

„Seit Sonntag sind die Dorfbewohner in einem Panik-Zustand“, sagte Ajay Kumar Das von der örtlichen Forstbehörde am Telefon. Die Tiere wurden Berichten zufolge wütend, als Dorfbewohner sie mit Steinen bewarfen, um sie zu vertreiben. Die Elefanten seien nach den Angriffen in den Dschungel geflüchtet, sagte Das. Ein Elefantenbulle starb, als ihn ein Betäubungspfeil traf.

Der natürliche Lebensraum von Indiens geschätzt 27 000 bis 31 000 wilden Elefanten wird durch Abholzung und Bebauung immer weiter eingeschränkt. Angaben der Regierung zufolge werden in Indien jedes Jahr 350 Menschen von Elefanten getötet.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach zwei Stunden ist die erste Runde der Tarifverhandlungen für die Beschäftigten von Bund und Kommunen vorbei. Das Nicht-Ergebnis passt den Gewerkschaften nicht. Nun wollen sie mit Warnstreiks ihren Forderungen Nachdruck verleihen.

22.03.2016

Auf so eine Erhöhung mussten die Rentner lange warten - und sie wird ein Ausreißer nach oben bleiben. Im nächsten Bundestagswahlkampf dürfte es auch um die Rente gehen.

28.03.2016

Mitten im Sommer ist für Deutschlands Rentner dieses Jahr Bescherung: Die Renten steigen so stark wie seit Jahren nicht. Mit einem so kräftigen Plus ist dann erstmal nicht mehr zu rechnen.

22.03.2016
Anzeige