Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Brennpunkte Erdbeben-Drama in Mexiko: Über 220 Tote, viele Schäden
Nachrichten Brennpunkte Erdbeben-Drama in Mexiko: Über 220 Tote, viele Schäden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:12 20.09.2017
Mexiko-Stadt

Nach dem verheerenden Erdbeben in Mexiko suchen Retter in den Trümmern der eingestürzten Hochhäuser verzweifelt nach Überlebenden. Nach Angaben des nationalen Zivilschutzes wurden bisher 225 Todesopfer geborgen. In Mexiko-Stadt stürzten 40 Gebäude ein, über 500 Gebäude und Hochhäuser wurden zum Teil schwer beschädigt. Allein in einer eingestürzten Grundschule wurden in Mexiko-Stadt 21 Kinder und vier Erwachsene getötet. Kanzlerin Angela Merkel schrieb in einem Kondolenztelegramm an Staatspräsident Enrique Peña Nieto, die Nachricht erfülle sie mit großer Trauer.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Vor genau 32 Jahren kamen bei einem Erdbeben in Mexiko Tausende Menschen ums Leben. Ausgerechnet am Jahrestag bebt es nun wieder heftig. Es gibt dramatische Szenen bei der Suche nach Verschütteten.

20.09.2017

Keine 24 Stunden nach dem schweren Erdbeben in Mexiko hat auch vor Japan die Erde stark gebebt. Das Beben hatte eine Stärke von 6,1, wie die amerikanische Erdbebenwarte USGS mitteilte.

20.09.2017

Genau 32 Jahre nach dem Jahrhundertbeben wird Mexiko erneut von einem Erdbeben dramatischer Stärke erschüttert. In der Hauptstadt stürzen Hochhäuser ein, Menschen werden verschüttet, die Millionenmetropole ist paralysiert. Die Zahl der Opfer steigt stündlich.

20.09.2017