Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Brennpunkte Ermittler suchen weiter nach Gründen für Zugunglück
Nachrichten Brennpunkte Ermittler suchen weiter nach Gründen für Zugunglück
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:54 11.02.2016
Anzeige
Bad Aibling

Die Ermittler fahnden nach dem Zugunglück im oberbayerischen Bad Aibling weiter nach den Gründen für die verheerende Kollision. „Wir haben zwei Komponenten, in denen wir ermitteln: Die technische Seite und die menschliche Seite“, sagte ein Polizeisprecher. Derzeit würden die Signalanlagen untersucht und die zwei bereits gefundenen Blackboxes ausgewertet. Bei dem Zusammenprall zweier Regionalzüge auf der Strecke Holzkirchen-Rosenheim waren am Dienstagmorgen zehn Menschen getötet, 21 schwer- und 62 leicht verletzt worden.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mehr als 70 Jahre nach dem Zweiten Weltkrieg steht in Detmold ein früherer Wachmann aus dem KZ Auschwitz vor Gericht. Viele Opfer haben diesem Tag entgegengefiebert. Einer berichtete den Richtern vom Leid der Menschen.

12.02.2016

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat dem Irak weitere deutsche Unterstützung beim Wiederaufbau des Landes zugesagt.

11.02.2016

Zwei Tage nach dem Zugunglück im oberbayerischen Bad Aibling ist auch das zehnte Todesopfer identifiziert worden.

11.02.2016
Anzeige