Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Brennpunkte Ermittlungen nach Absturz des Bundespolizei-Hubschraubers
Nachrichten Brennpunkte Ermittlungen nach Absturz des Bundespolizei-Hubschraubers
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:43 26.02.2016
Anzeige
Bimöhlen

Nach dem Absturz eines Hubschraubers der Bundespolizei beginnen nun die Ermittlungen. Zwei Mitarbeiter der Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung seien an der Absturzstelle in Schleswig-Holstein und würden das Wrack untersuchen, sagte Pressesprecher Germout Freitag. Zuerst gehe es darum, festzustellen, ob aus der Lage des Wracks Rückschlüsse auf die Absturzursache möglich seien. Bei dem Absturz waren gestern Abend am Ortsrand von Bimöhlen der 33-jährige Copilot und ein 42 Jahre alter Insasse ums Leben gekommen. Der 31-jährige Pilot überlebte schwer verletzt.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Kopf- und Gliederschmerzen, Halsweh und Fieber: So mancher Deutsche plagt sich derzeit mit diesen Symptomen. Der Frühling scheint nah, doch noch rollt die Grippewelle: Die Fallzahlen steigen hierzulande gerade wieder.

26.02.2016

Arbeitslosen in Deutschland ist in den vergangenen Jahren immer öfter das Arbeitslosengeld gesperrt worden.

26.02.2016

Im Streit zwischen den US-Behörden und Apple warnen Rechts- und Technologieexperten des Nato-Zentrums zur Abwehr von Cyber-Angriffen in Tallinn vor den Folgen der geforderten Entsperrung von iPhones.

26.02.2016
Anzeige