Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Brennpunkte Explosion vor Bank in Athen
Nachrichten Brennpunkte Explosion vor Bank in Athen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:02 20.04.2017
Ein Anrufer hatte den Anschlag angekündigt, sodass die Polizei die Gegend absperren konnte. Quelle: Thanassis Stavrakis
Anzeige
Athen

Unbekannte haben am Mittwochabend einen Sprengsatz vor einer Bank im Zentrum Athens gezündet. Verletzt wurde nach übereinstimmenden Berichten griechischer Medien niemand.

Etwa eine halbe Stunde vor der Detonation warnte ein Unbekannter mit einem Anruf bei einem Nachrichtenportal vor dem Anschlag. Die Polizei konnte rechtzeitig die Straße vor der Filiale der privaten Eurobank räumen.

Es seien einige Schäden an der Fassade des Gebäudes entstanden, berichteten Reporter. Experten gehen davon aus, dass Autonome hinter dem Anschlag stecken, wie das Staatsradio (ERT) berichtete. Linksautonome Organisationen verüben seit Jahren immer wieder ähnliche Anschläge und protestieren damit gegen die Finanzlage im Land.  

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Deutschland ist ein reiches Land - trotzdem zieht Martin Schulz mit dem Ruf nach mehr Gerechtigkeit in den Bundestagswahlkampf. Der SPD-Kandidat bekommt dafür nicht nur Zuspruch.

20.04.2017

Die Kritiker des Verfassungsreferendums in der Türkei gehen weiter auf die Straße. In Istanbul kam es am Abend zum vierten Mal hintereinander zu Protesten.

20.04.2017
Brennpunkte Operation «Revolutionsrettung» - Was Maduro an der Macht hält

Zu wenig Lebensmittel, Medikamente und Brot - eine dramatische Geldentwertung - hohe Mordquoten: Dennoch hält sich der sozialistische Präsident Nicolás Maduro in Venezuela an der Macht.

20.04.2017
Anzeige