Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 1 ° Gewitter

Navigation:
Extra: Nobelkomitee bekam OPCW nicht ans Telefon

Stockholm/Oslo Extra: Nobelkomitee bekam OPCW nicht ans Telefon

Gern hätten sie dem Physiker Peter Higgs, der Autorin Alice Munro oder dem Direktor der Organisation für das Verbot von Chemiewaffen (OPCW) selbst die freudige Nachricht überbracht ...

Voriger Artikel
OPCW-Direktor: Mitgefühl gilt syrischen Giftgas-Opfern
Nächster Artikel
Reaktionen: Weltweit Lob für Friedensnobelpreis

Keiner da in Den Haag? Das Nobelkomitee bekam die OPCW erst nicht ans Telefon. Foto: Bas Czerwinski

Stockholm. Gern hätten sie dem Physiker Peter Higgs, der Autorin Alice Munro oder dem Direktor der Organisation für das Verbot von Chemiewaffen (OPCW) selbst die freudige Nachricht überbracht - doch in diesem Jahr hatten die Jurys der Nobelpreise es verflixt schwer, die von ihnen Geehrten ans Telefon zu bekommen.

„Nehmen Sie Kontakt zu uns auf, wir versuchen, zu Ihrem Büro durchzukommen“, twitterte das norwegische Nobelkomitee am Freitag, nachdem es der OPCW den Friedensnobelpreis zuerkannt hatte. Da waren wegen der Glückwünsche längst alle Leitungen der Organisation dauerbesetzt. Selbst einige Zeit nach der Verkündung kam zunächst kein Kontakt zustande: „Wir versuchen immer noch, OPCW zu erreichen“, teilte das Komitee mit. Und erwischte Direktor Ahmet Üzümcü schließlich doch noch.

Noch schlimmer erging es der schwedischen Physik-Nobeljury mit Peter Higgs. Der Brite, der für das nach ihm benannte Higgs-Teilchen mit dem Nobelpreis ausgezeichnet wurde, war offenbar untergetaucht und auf keiner Nummer zu erreichen. Er bedankte sich über eine Mitteilung der Universität Edinburgh. Von seiner Ehrung habe er unterwegs erfahren, erzählte er später. Er sei auf dem Rückweg von einem Restaurantbesuch gewesen, als eine frühere Nachbarin mit dem Auto angehalten und ihm zu den „guten Nachrichten“ gratuliert habe.

Auch Literaturnobelpreisträgerin Alice Munro bekam die Schwedische Akademie nicht sofort an die Strippe. Die kanadische Schriftstellerin erfuhr von ihrer Tochter, dass ihr der Nobelpreis zuerkannt worden war. „Meine Tochter weckte mich“, sagte die 82-Jährige dem kanadischen Sender CBC. „Sie rief an und sagte "Mama, du hast gewonnen!" Ich war ganz durcheinander und sagte "Was habe ich gewonnen?" Erst dann kam ich zu Sinnen.“

Twitter-Account Nobelkomitee

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Brennpunkte
Reporter vor Ort

In einer fortlaufenden Galerie zeigen wir Ihnen jeden Tag die wichtigsten Bilder aus Lübeck und den umliegenden Kreisen. Klicken Sie hier, um die Galerie für den April 2018 zu sehen!

Der HSV gewinnt sein wichtiges Heimspiel gegen den SC Freiburg mit 1:0. Schaffen die Hamburger noch den Klassenerhalt?

  • Hochzeitszauber
    Tipps und Tricks zum Planen und Organisieren Ihrer Hochzeit. Ob Location, Dekoration, Trauringe, Flitterwochen, Catering - hier finden Sie Informationen und kompetente Ansprechpartner in und um Lübeck für Ihre Traumhochzeit.

    Tipps und Tricks zum Planen und Organisieren Ihrer Hochzeit. Ob Location, Dekoration, Trauringe, Flitterwochen, Catering - hier finden Sie Informat... mehr

  • Reisetipps
    In unserem Reiseportal finden Sie viele Tipps & Tricks für Reisende und Urlauber.

    In unserem Reiseportal finden Sie viele Tipps & Tricks für Reisende und Urlauber. mehr

  • Events & Veranstaltungen
    Was? Wann? Wo? Hier finden Sie die Veranstaltungen und Events in Ihrer Nähe.

    Was? Wann? Wo? Hier finden Sie die Veranstaltungen und Events in Ihrer Nähe. mehr

  • Lifestyle

    Unser Lifestyle-Portal mit nützlichen News und Tipps: Informieren Sie sich über Mode, Beauty und aktuelle Trends. Mehr Schwung, mehr Spaß... mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Kommentar

Bissig, polemisch, kontrovers: Kommentare aus den LN.

TV-Vorschau

Unsere Kolumne zeigt, wo sich das Einschalten lohnt.

Sonntagsreden

Von Börse bis Fußballplatz - Blogs unserer "Edelfedern".

Kreuzwort

Auch online wartet täglich ein neues Rätsel auf Sie. Jetzt rätseln!

Sudoku

Bleiben Sie geistig aktiv – mit japanischem Gehirnjogging.

24. Juli 2017 - Alev Doğan in Allgemein

Es gibt eine Wahrheit, vor der auch ich mich schon lange drücke. Eine, die auszusprechen weh tut: Um die Türkei steht es im Moment nicht gut. Ach was, um die Türkei steht es im Moment miserabel.

mehr