Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Brennpunkte Fahrplan für die Trauerfeierlichkeiten für Castro in Kuba
Nachrichten Brennpunkte Fahrplan für die Trauerfeierlichkeiten für Castro in Kuba
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:02 27.11.2016
Anzeige
Havanna

Nach dem Tod von Revolutionsführer Fidel Castro hat die kubanische Regierung eine neuntägige Staatstrauer angeordnet.

Während der Trauerperiode sollen die Fahnen auf halbmast gesetzt, Rundfunk und Fernsehen auf eine „informative, patriotische und historische“ Programmgestaltung achten und alle öffentlichen Veranstaltungen abgesagt werden. Der Leichnam wird auf Fidel Castros eigenen Wunsch eingeäschert. Der Ablauf der Trauerfeierlichkeiten:

28. - 29. November: Die sterblichen Überreste Castros werden zum Denkmal für den Nationalhelden José Martí in Havanna gebracht. Dort können die Kubaner Abschied von Castro nehmen.

29. November: Massenkundgebung auf dem Platz der Revolution in Havanna zu Ehren Castros.

30. November - 3. Dezember: Die Urne mit der Asche wird in einem viertägigen Trauerzug über verschiedene Städte und Ortschaften zur 900 Kilometer von Havanna entfernten Stadt Santiago de Cuba gebracht. Die Route erinnert an den Triumphzug der siegreichen Rebellen im Januar 1959.

3. Dezember: Massenkundgebung auf dem Platz Antonio Maceo in Santiago de Cuba.

4. Dezember: Beisetzung der Urne auf dem Friedhof Santa Ifigenia in Santiago de Cuba.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach der Eroberung des Bezirks Hanano in den Rebellengebieten Aleppos durch das syrische Regime sind Hunderte Menschen vor den Soldaten von Präsident Baschar al-Assad geflohen.

27.11.2016

Bundespräsident Joachim Gauck spricht sich angesichts der Protesthaltung in vielen Ländern für eine Pause beim Zusammenwachsen in der EU aus.

27.11.2016

Nasse Fahrbahn, dunkle Nacht: Vier junge Männer sterben auf einer Straße im Unterallgäu bei einem schrecklichen Verkehrsunfall. Ihr Auto prallt gegen einen Baum und wird in zwei Teile gerissen.

27.11.2016
Anzeige