Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Familientragödie in Stuttgart: Mann tötet Ehefrau und Sohn

Stuttgart Familientragödie in Stuttgart: Mann tötet Ehefrau und Sohn

In einer gediegenen Stuttgarter Wohngegend geschieht Unfassbares: Ein Ehemann bringt seine Frau und seinen Sohn um und versucht danach, sich selbst zu töten. Das Motiv bleibt zunächst unklar.

Voriger Artikel
Die Türkei und die Visafrage
Nächster Artikel
Merkel will Zusammenarbeit mit der Türkei

Einsatzkräfte von Polizei und Rettungsdiensten in Stuttgart. Ein Familienvater hat seinen 16 Jahre alten Sohn und seine Ehefrau getötet.

Quelle: SDMG/Werner

Stuttgart. Ein Familienvater hat in Stuttgart seinen 16 Jahre alten Sohn und seine Ehefrau getötet. Danach versuchte der 52-Jährige am Sonntagmorgen allem Anschein nach, sich selbst das Leben zu nehmen, wie ein Polizeisprecher sagte.

Der Mann kam schwer verletzt in ein Krankenhaus. Für den Jugendlichen und seine 43 Jahre alte Mutter kam jede Hilfe zu spät. Auch der Familienhund wurde tot gefunden.

Der Verdächtige hatte nach der Tat selbst die Polizei informiert und gesagt, dass er seine Familie umgebracht habe. Die Hintergründe waren zunächst unklar. Der Sprecher wollte aus ermittlungstaktischen Gründen nicht sagen, wie die Opfer starben.

Der 52-Jährige solle noch am Montag vor einen Haftrichter, er sei trotz seiner schweren Verletzungen vernehmungsfähig. Die Leichen sollten eventuell noch am Sonntag obduziert werden. Der mutmaßliche Täter ist nicht polizeibekannt. Hinweise auf andere Tatbeteiligte gibt es nicht.

Im Erdgeschoss des Mehrfamilienhauses in der ruhigen Wohngegend untersuchten Kriminaltechniker am Sonntag in weißen Schutzanzügen den Tatort. Rot-weiße Absperrbänder versperrten den schmalen Zuweg zum Haus. Die Polizei befragte Nachbarn zu den Hintergründen der Familie, um ein mögliches Tatmotiv einzugrenzen.

Ein Polizeisprecher ging davon aus, dass die Opfer wohl kurz vor dem Anruf des Familienvaters gegen 9.30 Uhr getötet wurden. Der genaue Tatzeitpunkt war noch unklar. „Die Ermittlungen stehen ganz am Anfang.“

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Brennpunkte
Reporter vor Ort

In einer fortlaufenden Galerie zeigen wir Ihnen jeden Tag die wichtigsten Bilder aus Lübeck und den umliegenden Kreisen. Klicken Sie hier, um die Galerie für den Februar 2018 zu sehen!

Jetzt beginnt die Fastenzeit - schöner Brauch oder Blödsinn?

  • Hochzeitszauber
    Tipps und Tricks zum Planen und Organisieren Ihrer Hochzeit. Ob Location, Dekoration, Trauringe, Flitterwochen, Catering - hier finden Sie Informationen und kompetente Ansprechpartner in und um Lübeck für Ihre Traumhochzeit.

    Tipps und Tricks zum Planen und Organisieren Ihrer Hochzeit. Ob Location, Dekoration, Trauringe, Flitterwochen, Catering - hier finden Sie Informat... mehr

  • Reisetipps
    In unserem Reiseportal finden Sie viele Tipps & Tricks für Reisende und Urlauber.

    In unserem Reiseportal finden Sie viele Tipps & Tricks für Reisende und Urlauber. mehr

  • Events & Veranstaltungen
    Was? Wann? Wo? Hier finden Sie die Veranstaltungen und Events in Ihrer Nähe.

    Was? Wann? Wo? Hier finden Sie die Veranstaltungen und Events in Ihrer Nähe. mehr

  • Lifestyle

    Unser Lifestyle-Portal mit nützlichen News und Tipps: Informieren Sie sich über Mode, Beauty und aktuelle Trends. Mehr Schwung, mehr Spaß... mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Kommentar

Bissig, polemisch, kontrovers: Kommentare aus den LN.

TV-Vorschau

Unsere Kolumne zeigt, wo sich das Einschalten lohnt.

Sonntagsreden

Von Börse bis Fußballplatz - Blogs unserer "Edelfedern".

Kreuzwort

Auch online wartet täglich ein neues Rätsel auf Sie. Jetzt rätseln!

Sudoku

Bleiben Sie geistig aktiv – mit japanischem Gehirnjogging.

24. Juli 2017 - Alev Doğan in Allgemein

Es gibt eine Wahrheit, vor der auch ich mich schon lange drücke. Eine, die auszusprechen weh tut: Um die Türkei steht es im Moment nicht gut. Ach was, um die Türkei steht es im Moment miserabel.

mehr