Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Brennpunkte Festnahme wegen möglichen Plans für Anschlag in Karlsruhe
Nachrichten Brennpunkte Festnahme wegen möglichen Plans für Anschlag in Karlsruhe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:02 20.12.2017
Nach ersten Erkenntnissen wollte der Verdächtige einen Anschlag auf die Stände rund um die Eisfläche auf dem Karlsruher Schlossplatz begehen. Quelle: Uli Deck
Anzeige
Karlsruhe

Die Polizei hat in Karlsruhe einen Mann festgenommen, der dort einen Anschlag geplant und die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) unterstützt haben soll.

Der 29-jährige Dasbar W. sei dringend verdächtig, eine schwere staatsgefährdende Straftat vorbereitet zu haben, teilte der Generalbundesanwalt mit. Der Mann wurde am Mittwoch in Karlsruhe festgenommen.

Nach ersten Erkenntnissen der Ermittler habe er erwogen, mit einem Fahrzeug einen Anschlag auf die Stände rund um die Eisfläche auf dem Karlsruher Schlossplatz zu begehen. Ab Ende August 2017 habe er die Örtlichkeiten rund um das Karlsruher Schloss ausgekundschaftet. Seit September habe er sich vergeblich bei verschiedenen Paketdiensten um eine Anstellung als Fahrer beworben. Nach Angaben der Bundesanwaltschaft ist der Verdächtige gebürtiger Deutscher.

Der Mann soll am Donnerstag dem Ermittlungsrichter des Bundesgerichtshofs vorgeführt werden. Die Spezialkräfte der Polizei haben am Mittwoch außerdem die Wohnung des Terrorverdächtigen durchsucht. W. soll in mehreren Fällen den IS unterstützt haben und auch Mitglied der Terrormiliz gewesen sein.

Ihm wird vorgeworfen, Propaganda-Videos erstellt zu haben und diese auf mehreren Internetplattformen verbreitet zu haben. In einer Chatgruppe hat er nach Angaben des Generalbundesanwalts andere „im Sinne der Ideologie der Terrororganisation“ motiviert. In den Jahren 2015 und 2016 soll der Mann in den Irak gereist sein und sich dem IS angeschlossen haben. Er sei an Schusswaffen ausgebildet worden und habe für die Miliz in der irakischen Stadt Erbil mögliche Anschlagsziele ausgespäht.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Brennpunkte EU sieht Grundwerte in Gefahr - Die Rote Karte für Warschau aus Brüssel

Für die EU-Kommission geht es beim Sanktionsverfahren gegen Polen um existenzielle Fragen - das macht Vizepräsident Timmermans deutlich. Doch in Warschau gibt man sich aufreizend gelassen.

20.12.2017

Zwölf Tage nach Silvester wollen Union und SPD ihre Sondierungen abschließen. Was würde eine neue GroKo bringen? Neben den großen Streitthemen haben die möglichen Partner viele gemeinsame Ziele.

20.12.2017

Ein 77-Jähriger liegt tot in seinem Haus. Überall findet die Polizei Blut und Kampfspuren, Zeugnisse eines äußerst grausamen Verbrechens. Ein 25-Jähriger gesteht. Er will seine Mordlust ausgelebt haben.

20.12.2017
Anzeige