Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Flucht nach Europa: Zahlen und Fakten zum Jahr 2015

Rom/Genf Flucht nach Europa: Zahlen und Fakten zum Jahr 2015

Fast eine Million Menschen kamen nach Angaben von Hilfsorganisationen im Jahr 2015 über das Mittelmeer nach Europa.

Voriger Artikel
Entwarnung nach Giftalarm in Frankfurt
Nächster Artikel
Weltweit mehr als 60 Millionen Menschen auf der Flucht

Ein griechischer Polizist leitet Flüchtlinge in Richtung der mazedonischen Grenze.

Quelle: Georgi Licovski

Rom. Fast eine Million Menschen kamen nach Angaben von Hilfsorganisationen im Jahr 2015 über das Mittelmeer nach Europa.

Das UN-Flüchtlingshilfswerk UNHCR zählte bis Mitte Dezember mehr als 950 000 Migranten, nach Angaben der Internationalen Organisation für Migration (IOM) kamen 924 127 Menschen über das Meer und noch einmal 65 000 weitere auf dem Landweg. Mehr als 80 Prozent der Flüchtlinge reisten über Griechenland und die Balkan-Route ein - der Weg von Nordafrika nach Italien spielt nur noch eine untergeordnete Rolle.

Bei mehreren Schiffsunglücken im Mittelmeer kamen im Jahr 2015 vermutlich Tausende Menschen ums Leben. Einer IOM-Zählung zufolge werden 3671 Menschen vermisst, der UNHCR kommt auf 3605 Menschen. Die meisten von ihnen starben auf der Route von Nordafrika nach Italien - sie gilt als die mit Abstand gefährlichste Route nach Europa.

Nach UN-Angaben kommt etwa die Hälfte der Mittelmeer-Flüchtlinge aus Syrien. Danach folgen die Länder Afghanistan, Irak und Eritrea. 60 Prozent der Flüchtlinge sind Männer, 24 Prozent Kinder. Die Zahl der Migranten hat 2015 im Vergleich zum Vorjahr dramatisch zugenommen - 2014 kamen im gesamten Jahr 216 054 Menschen über das Mittelmeer, 2013 sogar nur 59 421. Die mit Abstand meisten Menschen erreichten Europa im vergangenen Oktober - gezählt wurden 221 374 Flüchtlinge.

Aktuell leben fast 4,4 Millionen Syrer in den Nachbarregionen ihrer Heimat. Laut UNHCR sind es in der Türkei 2,2 Millionen, im Libanon fast 1,1 Millionen, in Jordanien 632 000 und im Irak 245 000. Nur etwa zwölf Prozent davon sind nach Angaben einer UNHCR-Sprecherin in Flüchtlingscamps untergebracht. „Die allermeisten leben in Dörfern und Städten“, so die Sprecherin. Die Türkei hat mit 23 Camps die meisten Flüchtlingslager errichtet. Dort leben 260 000 Menschen.


IOM-Statistik
UNHCR-Statistik
IOM zu Vermissten Migranten

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Brennpunkte
Reporter vor Ort

In einer fortlaufenden Galerie zeigen wir Ihnen jeden Tag die wichtigsten Bilder aus Lübeck und den umliegenden Kreisen. An dieser Stelle finden Sie die Galerie für den November 2016.

Sollten die Weihnachtsmärkte länger geöffnet haben?

  • Hochzeitszauber
    Tipps und Tricks zum Planen und Organisieren Ihrer Hochzeit. Ob Location, Dekoration, Trauringe, Flitterwochen, Catering - hier finden Sie Informationen und kompetente Ansprechpartner in und um Lübeck für Ihre Traumhochzeit.

    Tipps und Tricks zum Planen und Organisieren Ihrer Hochzeit. Ob Location, Dekoration, Trauringe, Flitterwochen, Catering - hier finden Sie Informat... mehr

  • Reisetipps
    In unserem Reiseportal finden Sie viele Tipps & Tricks für Reisende und Urlauber.

    In unserem Reiseportal finden Sie viele Tipps & Tricks für Reisende und Urlauber. mehr

  • Events & Veranstaltungen
    Was? Wann? Wo? Hier finden Sie die Veranstaltungen und Events in Ihrer Nähe.

    Was? Wann? Wo? Hier finden Sie die Veranstaltungen und Events in Ihrer Nähe. mehr

  • Lifestyle

    Unser Lifestyle-Portal mit nützlichen News und Tipps: Informieren Sie sich über Mode, Beauty und aktuelle Trends. Mehr Schwung, mehr Spaß... mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Kommentar

Bissig, polemisch, kontrovers: Kommentare aus den LN.

TV-Vorschau

Unsere Kolumne zeigt, wo sich das Einschalten lohnt.

Sonntagsreden

Von Börse bis Fußballplatz - Blogs unserer "Edelfedern".

Kreuzwort

Auch online wartet täglich ein neues Rätsel auf Sie. Jetzt rätseln!

Sudoku

Bleiben Sie geistig aktiv – mit japanischem Gehirnjogging.