Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Brennpunkte Flüchtlinge kosten Deutschland 2016/17 rund 50 Milliarden
Nachrichten Brennpunkte Flüchtlinge kosten Deutschland 2016/17 rund 50 Milliarden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:15 01.02.2016
Mehrere Doppelstockbetten in den Familienquartieren in einem Hangar im ehemaligen Flughafen Tempelhof in Berlin. Quelle: Bernd von Jutrczenka
Anzeige
Berlin

Unterbringung, Verpflegung sowie Integrations- und Sprachkurse für Flüchtlinge werden den Staat nach einer neuen Studie in diesem und im kommenden Jahr insgesamt knapp 50 Milliarden Euro kosten.

2016 ist nach der Prognose des Kölner Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) mit Kosten von 22 Milliarden Euro zu rechnen, schreibt die „Rheinische Post“. Wenn die Zahl der Migranten auf 2,2 Millionen steigen sollte, dann erhöhten sich die Kosten im kommenden Jahr auf 27,6 Milliarden Euro. Sollten diese Prognosen Realität werden, käme Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) voraussichtlich spätestens 2017 nicht mehr ohne Neuverschuldung aus, analysiert das arbeitgebernahe Institut.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Während eines Besuchs des deutschen Innenministers Thomas de Maizière in der afghanischen Hauptstadt Kabul ist es mehrere Kilometer entfernt zu einer Explosion gekommen.

01.02.2016

Mehr als 150 000 Asylbewerber aus Afghanistan wurden im vergangenen Jahr in Deutschland registriert. Der Anstieg ist gewaltig. De Maizière will die Entwicklung stoppen - und müht sich in Kabul um eine Lösung.

01.02.2016

Die Mitglieder der britischen Rockband Status Quo wollen ihre E-Gitarren am Jahresende an den Nagel hängen. „Es wird immer schwerer für uns, große Shows zu geben.

01.02.2016
Anzeige